weather-image
27°
71:73 bei UBC III nach zwei Verlängerungen

Dramatische BC-Niederlage

Basketball (jab). Auch beim bisherigen Bezirksliga-Schlusslicht UBC Hannover III ist die Niederlagenserie des BC Springe nicht gerissen. In einer dramatischen Partie musste sich das Team um Spielertrainer Joachim Wolff erst nach der zweiten Verlängerung mit 71:73 geschlagen geben.

Pech beim letzten Wurf: Marcel Fünfstück. Foto: jab

Wolff trug wesentlich dazu bei, dass die Springer so weit kamen. Nach schwacher erster Hälfte sorgte er mit vier Dreiern in den letzten beiden Vierteln und drei verwandelten Freiwürfen zum Ausgleich in der letzten Minute der regulären Spielzeit (58:58). Die Gastgeber verwandelten anschließend einen Freiwurf zum vermeintlichen Sieg, doch als die Teams schon in den Kabinen waren, entdeckte der Schiedsrichter einen Zählfehler auf dem Spielbericht – es ging in die Verlängerung.

Die endete für Paulius Kacinkevicius und Florian Debbertin frühzeitig jeweils nach dem fünften Foul. Sören Nold übernahm Verantwortung und brachte die Springer in die zweite Verlängerung, in der sich auch Alexander Loth aus der Partie foulte. Der BC blieb auf zwei Punkte am UBC dran, hatte in der letzten Sekunde aber Pech, als Marcel Fünfstücks Wurf aus dem Ring hin und her und schließlich wieder heraus sprang.

BC Springe: Loth (20), Wolff (15), Nold (14), Kacinkevicius (9), Debbertin (9), Krüger (4), Fünfstück, Marx, Stankevicius.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare