weather-image
Bezirksliga: TSV-Damen gegen Salzhemmendorf und Flegessen

Doppelschicht für Nettelrede

Tischtennis (ri). Zwei Partien innerhalb von drei Tagen stehen dem TSV Nettelrede in der Damen-Bezirksliga bevor. Darunter das Derby am Sonntag in Flegessen.

270_008_4414514_spo_netteltt.jpg

Damen-Bezirksliga 1: Teutonia Sorsum II – TTC Adensen-Hallerburg (Freitag, 20 Uhr). Bei der Sorsumer Landesliga-Reserve wird es schwer. Während die Teutoninnen den Aufstieg in die Bezirksoberliga anpeilen, steht Adensen bereits mit einem Bein in der Bezirksklasse.

TuS Hasede – TTC Adensen-Hallerburg (Mittwoch, 20 Uhr). Gegen Hasede sah Adensen zuletzt immer gut aus. Vielleicht klappt’s mit dem ersten Punktgewinn in dieser Saison.

Damen-Bezirksliga 2: TSV Nettelrede – BW Salzhemmendorf (Freitag, 20 Uhr). Es könnte ein langer Abend werden. Denn Nettelrede (5. Platz/8:6 Punkte) und Salzhemmendorf (3./11:5) sind spielerisch auf Augenhöhe.

FC Flegessen – TSV Nettelrede (Sonntag, 14 Uhr). Der FC (9./4:12) hat in dieser Saison bislang noch nicht viel zustande gebracht. In den Derbys gab es in dieser Saison aber schon einige Überraschungen. Beide Teams kennen sich aus zig Vergleichen in den letzten Jahren in- und auswendig.

TTC Borstel II – TuSpo Bad Münder (Mittwoch, 20 Uhr). Beim punktlosen Tabellenletzten (0:16) wäre alles andere als ein klarer Sieg der TuSpo (8./6:10) eine Überraschung.

Damen-Bezirksklasse 3: TSV Hachmühlen III – TSC Fischbeck (Freitag, 20 Uhr). Gegen den Tabellenführer kann das Schlusslicht aus Hachmühlen locker aufspielen. Schließlich hat der TSV im Duell „David gegen Goliath“ nichts zu verlieren.

SV Hastenbeck – TSV Hachmühlen II (Montag, 20.15 Uhr). Mehr Spannung verspricht das Spiel der Hachmühlener Zweiten. Beide Teams haben 4:8 Zähler auf dem Konto, der Sieger verabschiedet sich vorerst aus dem Keller.

Damen-Bezirksklasse 6: SV Arnum – TTC Springe (Freitag, 20 Uhr). Mit dem 8:4-Überraschungssieg gegen Alvesrode haben die Springerinnen Selbstvertrauen getankt. Beim Tabellenzweiten sind sie aber erneut nur Außenseiter.

TSV Gestorf – TSV Pattensen (Montag, 20 Uhr). Pattensen ist klarer Favorit. Schon ein Remis würde Aufsteiger Gestorf im Abstiegskampf ein wenig weiterhelfen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt