weather-image
HF Springe II empfangen Spitzenreiter Söhre, der bei einem Sieg Meister wäre

Die vorzeitige Titelfeier verhindern

Handball (jab). Martin Goede, Trainer der HF Springe II, hofft auf ein spannendes Spiel, wenn sein Team, derzeit Tabellenzweiter der Landesliga, am morgigen Sonntag (17 Uhr) den Spitzenreiter SV Söhre empfängt – dass das Titelrennen noch einmal spannend wird, glaubt er allerdings nicht. „Die sind durch“, sagt Goede. Zwar können die Springer den Abstand mit einem Sieg auf vier Punkte verkürzen, „den Vorsprung wird sich Söhre aber in dann noch vier Spielen nicht nehmen lassen. Dafür sind sie zu konstant“, so Goede.

270_008_4493386_spo_reinecke.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt