weather-image
Souveräner Meister der 2. Kreisklasse / Nienstedt und Bakede feiern Kantersiege

Die TuSpo-Reserve feiert den Aufstieg

Fußball (jab). In der 2. Kreisklasse Hameln-Pyrmont steht die Reserve der TuSpo Bad Münder schon seit Wochen als Meister fest. Im letzten Heimspiel hielt sich die Mannschaft von Trainer Peter Böhm auch gegen die SG Beber-Rohrsen/Hamelspringe schadlos. Gianluca Di Tullio (2), Resad Dedeic und Corica Ignazio erzielten die Tore beim 4:1-Erfolg.

270_008_4291231_spo_tuspo2.jpg

1. Kreisklasse Hameln-Pyrmont

Eintracht Nienstedt – SG Hameln 74 II 7:0 (3:0). Die Gäste kämpften bis zum Schluss aufopferungsvoll und machten ein starkes Spiel. Die Nienstedter waren aber übermächtig. „In der ersten Halbzeit hat bei uns alles geklappt“, sagte Eintracht-Coach Peter Hauke. Nach dem Seitenwechsel ließ seine Elf zwar etwas nach, der Sieg war aber nie in Gefahr. Sebastian Böhlke (20., 28.), Mirko Cipra (45.), Philipp Riedemann (66.), Max Nehrkorn (69.), Florian Klandt (79.) und Daniel Pfeiffer (87.) erzielten die Tore.

Friesen Bakede – Eintracht Afferde II 9:1 (6:1). Die Gastgeber zeigten eine ihrer stärksten Saisonleistungen, die nur dadurch getrübt wurde, dass Gaetano Buccheri kurz vor Schluss mit einer Knöchelverletzung ins Krankenhaus musste. Das war die Folge eines Fouls, über das sich Alfio Buccheri dermaßen aufregte, dass er Gelb-Rot sah. Den Torreigen gegen schwache Afferder hatte Daniele Buccheri mit einem Schuss von der Mittellinie über den Torwart hinweg eröffnet (4.). Danach trafen Alfredo Buccheri (15., 44., 50.), Daniel Walter (30.), Marco Hartinger (36., 67.), Tobias Popp (45.) und Marcus Thiede (85.). Afferde verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2 (21.).

4. Kreisklasse Hannover-Land

TuSpo Jeinsen II – SV Mittelrode 0:2 (0:0). Es war ein glanzloser Sieg in einem schwachen Spiel, das die Gäste beherrschten. Es dauerte allerdings bis zur 68. Minute, ehe Alexander Wildermuth die Mittelroder Führung erzielte, nachdem er einen Abschlag des Jeinsener Keepers abgefangen hatte. Die Gastgeber wurden danach offensiver, der SVM hatte dadurch Platz zum Kontern und Nicolas Glotz gelang das 2:0 (85.). In der ersten Halbzeit hatten Jan Hoffmann (26.) und Wildermuth (32.) noch gute Chancen ausgelassen.

FC Bennigsen II – SV Steinkrug 7:0 (1:0). Bis zur Pause hielten die Gäste die Partie offen, es gab Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel kam Steinkrug aber nicht mehr ins Spiel und kassierte zwischen der 47. und 75. Minute fast ohne Gegenwehr noch sechs weitere Treffer.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt