weather-image
24°

Die Redfire-Ausbeute kann sich sehen lassen

BAD MÜNDER. Berlin ist eine Reise wert – für die Taekwondoka des Redfire-Teams Bad Münder in jedem Fall. Die haben bei der Deutschen Meisterschaft in der Hauptstadt ordentlich abgeräumt.

Mit Gold vor dem Brandenburger Tor: die Redfire-Damen Carina Hergesell (v. l.), Stephanie Bombleski und Bianca Schönemeier.
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Mit sechs Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen kehrten die Münderaner aus Berlin zurück. Damit erreichte das Team von Trainer Christian Senft den zweiten Platz in der Vereinswertung. Als Landestrainer freute sich Senft zudem zum zweiten Mal in Folge über den Sieg in der Verbandswertung.

In den Teamklassen sicherten sich die Redfire-Damen Bianca Schönemeier, Carina Hergesell und Stephanie Bombleski ebenso den Titel wie die Herren Michael Kilian, Alexander Böttinger und Pascal Otto. Bei den Kadetten setzten sich Louis Otto, Tim Schendler und Leon Pfaffl durch. In der Paar-Kategorie der Jugendlichen gewann erneut Felina Schneider zusammen mit Le Hieu Ly die Goldmedaille. Zwei weitere Titel holte Senft persönlich: in der Teamkategorie und im Einzel – in beiden Disziplinen steht er nun auch in der Bundesrangliste auf dem ersten Platz.

Silber ging im Einzel der Jugend an Annine Hill, die zusammen mit Felina Scheinder und Jenna Labinski auch den zweiten Platz im Synchron-Team belegte. Die Geschwister Annika und Tim Schendler bei den Kadetten sowie Pascal Otto und Bianca Schönemeier bei den Erwachsenen holten Silber im Paarlauf. Ganz knapp über die Streichwertung bei Punktegleichstand musste Pascal Otto sich mit dem zweiten Platz im Einzel zufrieden geben – für den 18-Jährigen in seinem ersten Herren-Jahr aber ein beachtlicher Erfolg, mit dem er sich auf den zweiten Platz der Bundesrangliste vorschob. Im neuen Wettkampf des Freestyle-Teams holte Louis Otto zusammen mit Sportlern aus dem Landeskader ebenfalls Silber.

Bianca Schönemeier machte ihren Medaillensatz mit Bronze im Einzel komplett. Auch Annika und Tim Schendler holten bei den Kadetten jeweils Einzl-Bronze.

„Ich bin überwältigt und sehr Stolz auf den Einsatz und den Trainingsfleiß der Sportlerinnen und Sportler in den letzten Wochen“, sagte Senft.

Weiterführende Artikel
    Kommentare