weather-image
13°

Die Qualität stimmt bei den Springer Open

Zahlenmäßig waren die Springer Open schon besser besetzt. Qualitativ kann sich das Teilnehmerfeld allerdings blicken lassen beim mit insgesamt 3000 Euro dotierten Turnier, das der TV Springe nach dreijähriger Pause wieder ausrichtet.

270_0900_5392_spo_mellen.jpg

Die Herren machten gestern den Anfang. Neun Spieler aus dem 32er-Feld starten mit der Leistungsklasse 1 – mehr geht nicht. Die topgesetzten Dominik Bartels (Suchsdorf) und Charlos Tomas (Wahlstedt) stehen in der deutschen Rangliste in den Top 100.

Patrick Bürst vom TV Bennigsen (LK 13) zahlte also Lehrgeld. 3:6, 1: unterlag er Filip Fichtel aus Landshut (LK 4). „Aber es hat Spaß gemacht“, sagte Bürst, der heute in der Nebenrunde antritt. Florian Mellen vom TVS (LK 3) hatte beim 6:3, 6:1-Erfolg gegen den Berliner Martin Karymor (LK 17) vor allem mit dem starken Wind Probleme. Am Abend musste er dann gegen Tom Kruse (Wahlstedt/LK 1) ran – die Partie war bei Redaktionsschluss nicht beendet.

Heute um 10 Uhr starten die Springer Open auch für die Damen. Hier treten gleich zwölf von sechzehn Spielerinnen der LK 1 an. An Nummer 1 gesetzt ist Shaline Pipa vom DTV Hannover, die Nummer 66 der deutschen Rangliste.jab

Weiterführende Artikel
    Kommentare