×

Die Perspektive stimmt

Springe. Eigentlich möchte Holger Schneider nicht, dass bei den Handballfreunden Springe über die 2. Liga gesprochen wird. Noch fehle das wirtschaftliche Fundament, sagt der HF-Coach, ein Etat von einer knappen Million Euro sei mindestens nötig, „um eine reelle Chance zu haben“. Sportlich sind die Springer dagegen schon zweitligatauglich – glaubt zumindest der neue Kreisläufer Arek Bosy, der vom Ligarivalen HSV Hannover kommt: „Ich will schon länger in die 2. Liga. Und ich glaube mit Springe kann das schon nächste Saison klappen“, sagte der 26-Jährige vor dem Start in die Vorbereitung am Montag. Eine Disziplinarstrafe von Schneider hat er deshalb freilich nicht zu erwarten. Der Coach freut sich eher über solch forsche Töne: „Es ist doch klar, dass die Spieler so hoch hinaus wollen wie möglich.“



Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt