weather-image
16°

Die Chance auf die Playoffs ist noch da

Eldagsen. Die Rollhockey-Damen des SC Bison Calenberg haben sich die Chance erhalten, in die Bundesliga-Meisterrunde einzuziehen. Im Nachholspiel am Montag bei den Moskitos Wuppertal, einem direkten Konkurrenten um den vierten Platz, gewannen sie mit 6:2 (3:1). Mit 28 Punkten belegen sie nun den dritten Rang, Wuppertal liegt zwei Zähler dahinter auf Platz vier, hat aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Sogar noch drei Partien im Rückstand ist der Fünfte Cronenberg (22 Punkte). Alle drei Teams müssen noch gegen Meisterschaftsfavorit Iserlohn antreten und können dafür keine Punkte einplanen. Die Bison-Damen müssen also hoffen, dass die Konkurrenz noch einmal patzt – allzu groß ist die Hoffnung allerdings nicht.

270_008_7074255_spo_britt.jpg

In Wuppertal traten die Calenbergerinnen die Flucht nach vorne an und führten nach einem Doppelschlag von Anna Hartje (3.) und Britt-Stina Johansson (5.) schnell mit 2:0. Die Moskitos verkürzten prompt (6.), aber Hartje stellte postwendend den alten Abstand wieder her (7.). Nach der Pause machten Lisa Dobbratz (29.), Hartje (33.) und Johansson (40.) alles klar. Wuppertal traf zwischenzeitlich zum 2:4 (29.).

Am Sonntag beim Doppelspieltag hatten die Bisons die erwartete 1:10 (0:2)-Packung gegen Spitzenreiter Düsseldorf-Nord kassiert. Johansson erzielte dabei den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:7 (34.). „Bis zur Halbzeit haben wir ein super Spiel gemacht“, so Trainer Milan Brandt. Der anschließende 6:3 (1:1)-Erfolg gegen Hüls durch Tore von Emma Schulz (18.), Johansson (23., 23., 24.) und Hartje (38., 40.) geriet nie in Gefahr.jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt