weather-image
12°
Warum der Weg zum Titel in der 3. Liga Nord in diesem Jahr nur über die HF Springe führt

Die Ausgeglichenheit ist der größte Trumpf

Außer den HF hat sich vor der Saison keine Mannschaft zu ihren Aufstiegsambitionen bekannt – offenbar zurecht. Schon jetzt deutet sich an, dass es wieder auf einen Zweikampf zwischen Springe und Tarp/Wanderup hinausläuft. Der Vorjahresmeister liegt nur einen Punkt hinter den HF – als ob es die Spielplaner geahnt hätten, steigt das Duell der in der Vorsaison punktgleichen Teams am letzten Spieltag. Andere hoch gehandelte Teams liegen schon deutlicher zurück: Großburgwedel auf Rang 3 hat schon vier Minuspunkte, Henstedt-Ulzburg und Zweitliga-Absteiger Altenholz sogar schon sechs.

270_008_4899947_spo_karpstein.jpg

Autor:

Jan-Erik BertramHandball. „In drei bis vier Wochen sehen wir, wo wir stehen.“

Die HF-Torjäger:

Claus Karpstein 40 Nikolaos Tzoufras 35

Jannis Fauteck 31

Daniel Deutsch 27

Nils Eichenberger 26 Fabian Hinz 25

Maximilian Kolditz 21

Kay Behnke 6

Niklas Hermann 5 Milan Djuric 4

Slava Gorpishin 3



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt