weather-image
29°
Hamelspringe empfängt den SV Lachem bei Gröpperts Trainerdebüt

Die Abwehr muss stehen beim TSV

Fußball (nie). Einen dicken Brocken erwartet bereits am Sonnabend (16 Uhr) der TSV Hamelspringe in der Kreisliga Hameln-Pyrmont. Das Team von Neu-Trainer Martin Gröppert empfängt in Beber-Rohrsen den Tabellenzweiten SV Lachem-Haverbeck.

270_008_4074941_spo_bomro.jpg

Für Gröppert ist es die erste Bewährungsprobe und nach seinem Geschmack genau der richtige Gegner: „Wir sind gegen Lachem nur Außenseiter und wollen das Spiel nutzen, um nach sechswöchiger Vorbereitung in den Punktspielbetrieb zu kommen.“

Der TSV-Coach hat den Stamm der Ersten Mannschaft mit einigen Spielern aus der Reserve ergänzt. Die Startformation wird er vor dem Spiel festlegen. Sie richtet sich generell nach der aktuellen Trainingsbeteiligung und -form. Auf Gunnar Kersten wird er am Sonnabend verzichten müssen.

Immerhin kassierte der TSV bereits 55 Gegentore und hat somit die zweitschlechteste Abwehr der Liga. Gegen die Lachemer, die nur drei Zähler hinter dem Tabellenführer Tündern rangieren, soll deshalb aus einer stabilen Abwehr heraus das Spiel nach vorne aufgebaut werden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare