weather-image
12°

Desolater FC Eldagsen kassiert Heimniederlage

270_0900_14864_spo_Eldagsen.jpg

Autor:

Dieter Gömann

Es war nicht der Tag des FC Eldagsen, als vor 175 Zuschauern das Heimspiel gegen den Aufsteiger SV B-E Steimbke angestanden hatte. Nach 90 Minuten hatte nur die Sonne noch gestrahlt – was die Spieler auf dem Rasen vollbrachten, war ein Tag zum Vergessen. Die 0:5 (0:2)-Niederlage hat die Mannschaft von Trainer Michael Wehmann aus den kühnsten Träumen gerissen.

Schon vor dem Anpfiff mussten die Gastgeber den Ausfall von Elias Engelhardt verkraften, dessen Verletzung aus dem Spiel in Pattensen beim Aufwärmen wieder aufgebrochen war, sodass kurzfristig Maximilian Brünig die Startformation nachrückte.

Ehe sich die Gastgeber auf ihren Gegner eingestellt hatten, musste Marcel Bürst bereits in der 2. Minute hinter sich greifen. Die FC-Abwehr war überhaupt nicht im Bilde, und aus halblinker Position hatten die Gäste abgezogen und die 1:0-Führung erzielt. Ein Schock für Eldagsen, den das Team nicht wegstecken konnte und in der Folge auf das druckvolle Spiel der Gäste lediglich reagieren konnte.

So kam es, wie es kommen musste. Während Eldagsen in den ersten 30 Minuten keinen Torschuss zu verzeichnen hatte, erhöhte Steimbke in der 29. auf 2:0. Wieder hatte die FC-Abwehr kläglich verteidigt.

Nach dem Wechsel hatte Eldagsen aufgemacht und das Spiel auf zwei Spitzen umgestellt. Die Wirkung allerdings blieb aus. Nach den verletzt ausgeschiedenen Rune Flohr und Maximilian Rülke und der Einwechslung von Andre Gehrke für Sebastian Mende mussten Dominik Trotz und Yannik Gronau nach Verletzungen weiterspielen.

Die Entscheidung fiel in der 65. Minute, als Eldagsen einen Foulelfmeter kassierte, der von den FC-Spielern so nicht gesehen wurde, und der zum 0:3 führte. Überhaupt: Mit der Unparteiischen Saskia Geweke (Holle) konnten die Gastgeber schon hadern, die im Takt von zwei und drei Minuten – 57., 59., 63., 66., 68. – die gelbe Karte zeigte. Nummer sechs und sieben (84., 89.) führten dann zur gelbroten Karte für Paul Nieber und Christian Marx. Steimbke kassierte in der gesamten Begegnung nur einmal Gelb.

In der Schlussphase, als die Begegnung entschieden war, hatten die Gäste zunächst die Führung auf 4:0 (75.) ausgebaut, ehe sie in der 80. Minute den 5:0-Endstand erzielten.

„Die Entscheidungen der Schiedsrichterin gegen uns haben zur Unruhe in meiner Mannschaft beigetragen, waren aber nicht ausschlaggebend für die Niederlage. Es fehlte meinen Spielern in allen Belangen die Frische. Der Gast spielte nicht spektakulär. Er machte aus fünf Chancen fünf Tore“, so Coach Michael Wehmann.

FC Eldagsen: Bürst – F. Reygers, Flohr (14. Nieber), Paraschiv, Rülke (42. Goede), J. Reygers, Marx, Gronau, Brünig, Trotz, Mende (46. Gehrke).

Tore: 0:1 Wind (2.), 0:2 Wind (29.), 0:3 Bremermann (65., FE), 0:4 Riekhof (75.), 0:5 Poltier (80.).

Gelbrot: Nieber (84.), Marx (89.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt