×

Derby: SC Völksen will gegen Eldagsens U23 Fehlstart verhindern

SPRINGE. In der 1. Kreisklasse Hannover steht erneut ein Springer Derby auf dem Programm. Der SC Völksen empfängt die U23 des FC Eldagsen zu einem spannenden Nachbarschaftsduell. Der SV Altenhagen will nach zwei Remis den ersten Dreier einfahren. Der TSV Gestorf muss sich bei einem Staffel-Vizemeister beweisen.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

SC Völksen –

FC Eldagsen U23

Wenn am Samstag in Völksen um 16 Uhr der Anpfiff ertönt, wollen die beiden Lokalrivalen alles geben, um nach 90 Minuten als Derbysieger vom Platz zu gehen. „In einem Derby wiegen die Punkte mehr, das gibt dem Spiel einen anständigen Charakter“, sagt Eldagsens Coach Justin Grube. Seine U23 will den Spielverderber geben und Revanche für die 1:2-Niederlage beim Baumgarten-Cup nehmen. „Die Mannschaften kennen sich seit vielen Jahren. Es kommt darauf an, wer ruhiger bleibt und den besseren Tag erwischt“, vermutet Grube. Jan Andritschke (Fußverletzung) und Jonathan Rokahr (verhindert) fallen aus.

Die Völksener hinken ihren Ansprüchen noch hinterher. Nach zwei Spielen mit einem Punkt, aber bislang ohne Torerfolg, soll der Bann endlich gebrochen werden. „Wir sind mit einer anderen Erwartungshaltung in die Saison gegangen. Wenn wir nicht dreifach punkten, muss man von einem Fehlstart sprechen“, sagt SC-Trainer Ümit Sengüner, der wohl für den Rest der Hinrunde auf Joost Nordmeyer (Außenbandriss) verzichten muss. Zudem hat sich Fabian Hartmann den Zeh gebrochen. Dennoch bietet der breite Kader einige Optionen. „Wir wollen einen Schritt in die richtige Richtung machen. Derbys haben ohnehin eine ganz eigene Dynamik“, sagt Sengüner.

SV Altenhagen –

SG 05 Ronnenberg

Bereits eine Stunde zuvor (15 Uhr) beginnt am Samstag das Heimspiel des SVA, der nach zwei Punkteteilungen den ersten Dreier holen will. „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe gegen spielstarke Ronnenberger, die sicherlich oben mitspielen werden. Aber wir wollen unseren Zuschauern einen Sieg schenken“, sagt Kapitän Elias Engelhardt. Sein Bruder Till fällt wegen einer Bänderdehnung aus. Auch Sascha Meyer ist nicht dabei. Trotz eines engen Aufgebots streben die Platzherren mutig den ersten Saisonsieg an. „Wir wollen gut ins Spiel kommen. Wir haben Qualität, aber die müssen wir auch auf den Platz bringen“, erklärt Engelhardt.

SV Northen-Lenthe –

TSV Gestorf

Die Gestorfer wollen die rote Laterne so schnell wie möglich wieder loswerden. Allerdings bestreiten sie am Sonntag (13.30 Uhr) beim Parallelstaffel-Vizemeister der letzten zwei Jahre erst ihr zweites Spiel. „Der Gegner schaltet gut um und setzt seine flinken Stürmer gut in Szene. Das müssen wir im Mittelfeld unterbinden. Wir müssen hellwach sein“, sagt TSV-Sprecher Peter Baron. Neuzugang Florian Obluda gibt im Kasten sein Debüt, für Leon Düring und Nick Hahnenberg käme ein Einsatz noch zu früh.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt