weather-image
Nordliga: Springes Damen 50 landen auch in Bremen einen lockeren Sieg

Der Wiederaufstieg scheint möglich

Tennis (jab). Zweites Spiel, zweiter klarer Sieg: Die Damen 50 des TV Springe gewannen in der Nordliga auch ohne ihre etatmäßige Nummer 5, Ulrike Rath, mit 8:1 beim Bremer TV. Der direkte Wiederaufstieg in die Regionalliga scheint möglich.

270_008_4103817_spo_kahle.jpg

Wie beim Saisonauftakt gegen Rotenburg stand der Springer Erfolg bereits nach den Einzeln fest. Ines Marx, Christa Klie, Silvia Kahle, Ilona Solty und Rath-Ersatz Gabriele Plesse gewannen jeweils glatt in zwei Sätzen. Mühe hatte lediglich Marion Meyer, die sich Anke Gina-dei-Moretti nach drei umkämpften Sätzen geschlagen geben musste.

In den Doppeln experimentierten die Springerinnen erneut mit der Aufstellung. Christa Klie und Silvia Kahle, Marion Meyer und Gabriele Plesse sowie Ilona Solty an der Seite von Angelika Kasten, die für die angeschlagene Ines Marx im Doppel einsprang, beherrschten ihre Gegnerinnen jeweils klar und gaben insgesamt ganze sieben Spiele ab.

„Wir können gelassen in die Zukunft blicken“, sagt Marion Meyer. Eine erster echter Prüfstein dürfte der TC Lilienthal werden, am Himmelfahrtstag nächster Gastgeber für Springe.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt