weather-image

Der VfB Eimbeckhausen steckt in der Krise

270_0900_14548_spo_frank_arndt.jpg

Autor:

Thomas Niedergesäß

Am Sonntag (15 Uhr) gastiert der Drittletzte, TSG Emmerthal, beim VfB.

Wie groß der Frust bei den Eimbeckhäusern ist, zeigte sich im Heimspiel am vorigen Wochenende gegen Lauenstein. Da stellte sich Keeper Alexander Stock bei einem Strafstoß provokativ neben das Tor. Gleiches ereignete sich bereits am vierten Spieltag in Klein Berkel, als er sich erst nach Aufforderung des Unparteiischen wieder zwischen die Pfosten stellte.

Mächtig angefressen ist auch VfB-Trainer Frank Arndt, der immer wieder an sein Team appelliert, mit mehr Selbstvertrauen aufzutreten. „Uns fehlen Führungsspieler und keiner will Verantwortung übernehmen“, sagt er. Spartenleiter Peter Dahlschen hatte vor zwei Wochen zusammen mit der Mannschaft Klartext gesprochen: „Ich merke, dass der Zusammenhalt da ist. Was fehlt ist ein Erfolgserlebnis. Ich leide mit der Mannschaft und es bereitet mir Woche für Woche Magenschmerzen“, so Dahlschen, der die Arbeit von Trainer Arndt aber nicht in Frage stellt.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt