weather-image
23°
HF-Trainer Holger Schneider über den Erfolg der HF Springe, seine engagierten Spieler und die schöne Zeit

„Der größte Moment kann noch folgen“

Springe. Die Uhr als Trainer bei den Handballfreunden Springe ist für Holger Schneider nahezu abgelaufen. Nach dem großartigen Abschluss der Punktspielsaison 2013/2014 stehen jetzt noch zwei Relegationsspiele um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gegen des TuS Ferndorf auf dem Programm. Mit dem 51-jährigen Handballlehrer sprach NDZ-Mitarbeiter Dieter Gömann über seine eineinhalb Jahre in Springe, die Drittliga-Mannschaft und seine nahe Zukunft.

Holger Schneider


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt