weather-image
12°

Der Druck auf den FC Eldagsen steigt

ELDAGSEN. Die Saison ist noch lang in der Fußball-Landesliga, doch nach nur drei Punkten aus sechs Spielen steigt der Druck auf den FC Eldagsen – auch wenn der Rückstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen nur drei Zähler beträgt.

Dominik Trotz (l.) läuft seit Saisonbeginn in der Eldagsener Innenverteidigung auf – gegen Godshorn könnte er wieder ins Mittelfeld vorrücken. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Machen wir uns nichts vor: Wir müssen gewinnen, gerade gegen einen direkten Konkurrenten“, sagt Dominik Trotz vor dem Heimspiel am Sonnabend (16 Uhr) gegen den TSV Godshorn, der auch erst fünf Punkte auf dem Konto hat.

Es folgen weitere wichtige Spiele. Am nächsten Wochenende geht es nach Bad Pyrmont (5 Punkte), danach kommt Tündern (8). „Da müssen wir punkten, damit der Abstand nicht zu groß wird“, sagt Trotz, der gegen Godshorn wieder die Kapitänsbinde trägt, da André Gehrke nach seiner Roten Karte im Pokal gegen Bavenstedt noch gesperrt ist – wie lange, steht noch immer nicht fest.

Da auch Lucas Brünig verhindert ist und Jan Flügge angeschlagen ist, könnte es personell eng werden in der Mittelfeld-Zentrale. Gut möglich also, dass Trotz auf die Sechserposition zurückkehrt. Dort hat er in Eimbeckhausen gespielt und auch in den vergangenen beiden Jahren in Eldagsen unter den Trainern Michael Wehmann und Jens Möbes. Erst der aktuelle Coach Holger Gehrmann funktionierte Trotz zum Innenverteidiger um.

Gehrmann wollte Gehrke wieder im Mittelfeld haben, brauchte aber einen Innenverteidiger, der aus der Viererkette das Spiel aufbaut – die Wahl fiel auf Trotz. „Ich habe mich da ganz gut eingefunden. Es wäre aber auch keine große Umstellung für mich, ins defensive Mittelfeld zu gehen“, sagt der 25-Jährige. „Unabhängig davon, wer wo spielt, sollten wir aber langsam die Eldagsener Tugenden wieder aufleben lassen.“

Dass der FCE sich spielerisch unter Gehrmann weiterentwickelt habe, sei klar zu sehen, sagt Trotz, „es geht aber in der Liga weiter nur mit 110 Prozent. Einsatz, Kampf, Laufbereitschaft – das ist das, was uns immer stark gemacht hat.“

Woran es bei den Eldagsenern bislang offensichtlich hakt: die Torausbeute. Ganze sechs Tore haben die Schwarz-Gelben erzielt, drei davon per Elfmeter. Mittelstürmer Tilman Gust hatte einen großen Teil der Vorbereitung verpasst und war zuletzt noch einmal im Urlaub. „Jetzt ist er wieder im Training, wir erhoffen uns einiges von ihm“, sagt Trotz, „aber er braucht natürlich die Unterstützung von allen.“

Angriffssorgen plagen die Godshorner nicht. Der Aufsteiger erzielte in der vorigen Bezirksliga-Saison 109 Tore, traf auch in der laufenden Serie schon 13-mal. Vor allem Hendrik Göhr ist kaum in den Griff zu kriegen: Der TSV-Torjäger netzte in der Landesliga schon sechsmal ein.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt