weather-image

Der Deutsche Meister ist nicht unschlagbar

ELDAGSEN. Die Rollhockey-Herren des SC Bison Calenberg reisen zum Deutschen Meister. Krasser Außenseiter sind die Bisons am Sonnabend (15.30 Uhr) aber nicht bei der ERG Iserlohn. Die Gastgeber liegen in der Bundesliga-Tabelle einen Rang hinter den Bisons auf Platz 6 – mit einem Heimsieg würden sie aber vorbeiziehen.

Milan Brandt (r.) und seine Teamkollegen gastieren beim amtierenden Deutschen Meister in Iserlohn. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Iserlohn musste nach der vorigen Saison wichtige Spieler ziehen lassen. Unter anderem ging André Costa, der auch bei den Bisons auf dem Wunschzettel stand, in die Schweiz. Nationaltorhüter Patrick Glowka fällt wegen einer Verletzung länger aus, Kapitän Sergio Pereira ist noch gesperrt. Trotzdem: „Wir müssen gute bis Topform abrufen, um in Iserlohn zu bestehen“ sagt Bison-Kapitän Milan Brandt.

Auch die Gäste können nicht in Bestbesetzung antreten. Mit Brandt, Leif Johansson, Joeri Mertens, Rico van den Dungen und Marvin Stoffle stehen nur fünf Feldspieler zur Verfügung. „Wir wollen defensiv gut stehen und Konter setzen“, sagt Brandt, „das ist das entscheidende Spiel um Platz 5.

Die Bison-Damen sollten im Anschluss in Iserlohn antreten. Weil die Gastgeberinnen aber im Europapokal-Einsatz sind, wurde die Partie verlegt – der neue Termin steht allerdings noch nicht fest.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt