weather-image
18°

Der belgische Zweig der Bison-Rollhockey-Familie

ELDAGSEN. 460 Kilometer Autobahn liegen zwischen Antwerpen und Eldagsen. Die Brüder Joeri und Damy Mertens fahren sie regelmäßig. Seit dieser Saison spielen die beiden Belgier für Rollhockey-Erstligist SC Bison Calenberg in der Bundesliga – und haben ihren Anteil an der starken Hinrunde.

Verstärkungen aus Belgien: Damy…
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Dabei hat die Bundesliga „ein höheres Niveau als wir es gewohnt sind“, sagt Joeri. Der 33-Jährige ist der ältere der beiden Brüder und spielt im Feld. Der drei Jahre jüngere Damy ist Torwart. In Belgien, erzählen sie, gibt es keine eigene Liga. Sondern eine gemeinsame mit Holland, „in der aber nur fünf Teams spielen“, sagt Damy. Von dort kannten sie aber den niederländischen Bison-Trainer Tonny van den Dungen, der sie schließlich nach Eldagsen lockte.

Hier wollen sie vor allem Erfahrung sammeln. „Wir wurden toll aufgenommen“, sagt Joeri, „alles ist sehr familiär hier und alle sind sehr großzügig.“ Damy ergänzt: „Es macht einfach Spaß hier.“ Das reicht nicht, um die weiten Fahrten nach Eldagsen auf sich zu nehmen. Beide Brüder haben Familie, „die müssen auch Spaß haben“, sagt Joeri. Frauen und Kinder kommen oft mit nach Eldagsen. „Wir kommen freitags nach Eldagsen und fahren sonntags wieder nach Hause“, sagt Damy.

Zu den Auswärtsspielen haben es die beiden Belgier nicht so weit – die meisten Bundesliga-Teams kommen schließlich aus Nordrhein-Westfalen. Gemeinsames Training mit den Teamkollegen bleibt allerdings auf der Strecke. Das merke man am Zusammenspiel, sagt Joeri: „Gegen die Topteams können wir noch nicht mithalten. Aber es wird von Spiel zu Spiel besser.“

…und Joeri Mertens. Fotos: Bertram
  • …und Joeri Mertens. Fotos: Bertram

Am Sonnabend (18 Uhr) empfangen die Bisons, die in der Tabelle derzeit den fünften Platz belegen, den Vierten, IGR Remscheid. Die Mertens-Brüder kommen diesmal aber schon früher nach Eldagsen. Denn heute beginnt das Trainingslager des Vereins in der Turnhalle der Hallermund-Grundschule, mit dem die Bisons ihr Zusammenspiel verbessern wollen.

Weiterführende Artikel
    Kommentare