weather-image

Der Auftaktsieg steht schon nach den Einzeln fest

Tennis (jab). Einen unverhofft guten Start in die neue Saison legten die Damen 50 des TV Springe in der Nordliga hin. Im Duell der Absteiger besiegten sie GW Rotenburg deutlich mit 7:2. Schon nach den Einzeln stand der Erfolg fest.


Springe trat in Bestbesetzung an und landete in der ersten Runde drei glatte Zweisatz-Siege, wobei sich Christa Klie gegen Gerda Ahrens erst in die Partie kämpfen musste, letztlich aber klar mit 7:5, 6:3 gewann. Silvia Kahle (6:1, 6:4 gegen Elke Beer) und Ilona Solty, aus taktischen Gründen an Position 6 gemeldet (6:1, 6:1 gegen Christine Schlinkmann) hatten weniger Mühe.

Das galt in der zweiten Runde auch für Marion Meyer (7:5, 6:3 gegen Margitta Scherler) und Ulrike Rath (6:3, 6:0 gegen Monika Nottorf). Ines Marx wurde im Duell der Topspielerinnen gegen Helga Schult dagegen alles abverlangt. Die Rotenburgerin erzwang mit hohen Topspin-Bällen immer wieder endlose Ballwechsel. Nach drei Stunden siegte Marx 4:6, 6:4, 6:3.

Damit stand der Gesamtsieg fest, sodass die Springerinnen neue Doppelpaarungen ausprobierten. Doch lediglich die dritte Paarung Klie/Rath hatte beim 6:2, 6:0 gegen Nottorf/Schlinkmann Erfolg. Meyer/Kahle (2:6, 3:6 gegen Schult/Ahrens) und Marx/Solty (6:1, 4:6, 6:7 gegen Scherler/Beer) verloren.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt