weather-image
Gestorf gegen Bennigsen nicht zwingend / Erster Sieg für SVA

Dem Kreisklassen-Topspiel fehlen nur die Tore – 0:0

Fußball (fie). Keine Tore im Spitzenspiel. In einem Derby auf hohem Niveau trennten sich die beiden Topteams der 1. Kreisklasse Hannover-Land, Gestorf und Bennigsen, 0:0. Die Lokalrivalen bleiben damit in der Tabelle vorne – Wilkenburg kann mit einem Sieg im Nachholspiel am Dienstag aber vorbeiziehen. Der SV Altenhagen feierte bei der Ronnenberger Reserve den ersten Saisonsieg und setzte sich erst einmal von den Abstiegsrängen ab.

Die Gestorfer, hier Sascha Kunkel (l.), waren gegen Bennigsen mit Stefan Weidemann klar überlegen – sie nutzten ihre Chanc

TSV Gestorf – FC Bennigsen 0:0. Die Gestorfer hätten vor etwa 150 Zuschauern als Sieger vom Platz gehen müssen, doch sie verstanden es nicht, ihre zahlreichen Chancen in Tore umzumünzen. Letzten Endes konnten die Gastgeber sogar froh sein, dass sie nicht als Verlierer vom Platz gingen, da die Bennigser ein ums andere Mal gefährlich konterten. Allein FCB-Stürmer Ilfan Sardas tauchte zwei Mal gefährlich vor TSV-Keeper Patrick Howind auf. Dessen Bruder Hendrik im Bennigser Kasten wurde praktisch im Minutentakt „beschossen“, doch die Versuche der Gestorfer waren nicht zwingend genug, um den Gäste-Schlussmann vor ernsthafte Probleme zu stellen. Somit war Gestorfs Trainer Peter Baron mit der Punkteteilung auch zufrieden: „Mit dem Ergebnis kann ich leben. Wenn du vorne die Buden nicht machst, kann das auch mal nach hinten losgehen“. Bennigsens Coach Stefan Laue sah es genauso: „Obwohl Gestorf deutlich mehr Spielanteile hatte, ist der Punkt nicht unverdient, denn wir hatten gute Konterchancen. Ich denke, alle haben ein gutes Derby gesehen.“

SG Ronnenberg II – SV Altenhagen 1:3 (1:1). „Endlich der erste Sieg“, so SVA-Coach Christian Hitzschke erleichtert. Der Sieg für die Altenhägener war hoch verdient und hätte bei besserer Chancenverwertung auch höher ausfallen können. Kevin Scherer brachte die Gäste früh in Führung (4.), Ronnenberg glich nach einer halben Stunde aus. Johannes Braun markierte nach schöner Vorarbeit von Johannes Baenisch die erneute Führung (55.) und machte mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 den Sack endgültig zu (72.). „Ein bisschen ärgert mich die Chancenverwertung, aber da kann ich heute mal drüber hinweg sehen. Wichtig sind die drei Punkte“, sagte Hitzschke. Denn am kommenden Sonntag erwarten die Altenhägener zu Hause mit dem Tabellenführer TSV Gestorf einen harten Brocken. „Ich hoffe, wir können den Schwung jetzt in die nächsten Partien mitnehmen“, so der SVA-Trainer.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt