weather-image
Schülermannschaft der Bennigsen Beavers beim Wettkampfdebüt ohne Sieg

Das Spielverständnis fehlt noch

Baseball (jab). Ein wenig enttäuscht waren sie schon, die Schüler der Bennigsen Beavers. Ohne Sieg beendeten sie das erste Turnier der Hallenserie, das sie in der Süllberghalle selbst ausrichteten. Vereins-Chef Tobias Zenker, der den privat verhinderten Trainer David Wohlgemuth vertrat, war trotzdem zufrieden. „Wir haben von vornherein gesagt, dass das Ergebnis nur zweitrangig ist“, sagt er.

270_008_5044996_spo_base_7930.jpg

Besonders mit der Schlagleistung seiner acht- bis zwölfjährigen Schützlinge, von denen kaum einer länger als ein halbes Jahr dabei ist, war Zenker zufrieden. „Das war technisch schon ganz gut“, sagt er. Auf die saubere Ausführung legen die Bennigser wert. Das sei nicht bei allen Trainern so. Weil der Ball nicht scharf und von vorne von einem gegnerischen Spieler geworfen werde, sondern vom eigenen Trainer von unten, könne man beim Hallenbaseball auch von unten schlagen. Der etwas weichere Ball springe dann und sei nicht mehr zu verteidigen. „Manche Trainer lassen ihre Spieler das leider machen“, so Zenker. Das sei zwar nicht verboten – „aber draußen ist das kaum umzusetzen“.

Nun gehört zum Baseball weit mehr als nur das Schlagen. Besonders in der Abwehr wird das Spiel komplex. Dann muss der Ball zunächst gefangen und dann zum richtigen Mitspieler geworfen werden – damit hatten die Nachwuchs-Beavers noch merkliche Schwierigkeiten. „Das Spielverständnis fehlt noch“, sagt Zenker. Kein Wunder – manche seiner Spieler sind erst seit zwei Wochen dabei. Zudem war es für die gesamte Mannschaft der erste Wettkampf. „Das ist eine andere Drucksituation als im Training, wenn plötzlich 50 Leute auf der Tribüne sitzen und die Gegner wirklich laufen“, so Zenker.

Die Gastgeber waren mit einem 10:10 gegen die ebenfalls unerfahrenen Hevensen Pioneers ins Turnier gestartet. Gegen die Dohren Wild Farmers (4:10), Hannover Regents (6:10), Lüneburg Woodlarks (0:15) und die Aurich Shoreliners (5:15) gab es danach aber nichts zu holen. Gelohnt hat sich das Turnier trotzdem: „Zwei Kinder haben sich danach gemeldet und wollen zum Training kommen“, sagt Zenker. Verstärkung kann das Team gut gebrauchen, denn um eine Mannschaft für die Sommersaison melden zu können, fehlen noch einige Spieler. Der nächste Spieltag der Hallenrunde steigt schon am nächsten Sonnabend, 17. Dezember, in Lüneburg.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt