weather-image
28°
Hinrunden-Bilanz: HF-Manager Melching wünscht sich mehr Unterstützung durch Springer Wirtschaft

„Das spielerisch Positive überwiegt“

Handball. Die Hinrunde in der 3. Liga ist seit dem Wochenende beendet. Die HF Springe ließen nur Punkte beim Remis in Flensburg und den Niederlagen gegen Tarp und in Fredenbeck, gehen als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf die HSG Tarp-Wanderup in die Pause und haben noch alle Chancen auf den Titel, der allerdings nicht gleichzeitig den Aufstieg bedeutet. Denn wegen der Zusammenlegung der 2. Ligen am Ende der Saison, gehen die Drittliga-Meister und die Zweitliga-Zehnten noch in eine Relegation. HF-Manager Dennis Melching zieht ein positives Fazit der ersten Halbserie. In der NDZ Halbzeitbilanz spricht er über...

Linksaußen Florian Kahl spielt überwiegend in der A-Jugend, kommt aber auch regelmäßig im Drittliga-Team der HF zum Einsatz. Fot

Autor:

Jan-Erik Bertram

...das sportliche Abschneiden: Wir stehen gut da, auch wenn ich persönlich gerne zwei Punkte mehr hätte – in Fredenbeck kann man verlieren, aber gegen einen direkten Konkurrenten sollte man zu Hause gewinnen. Zwischendurch hatten wir eine kleine Schwächephase mit drei, vier Spielen, die nicht so glanzvoll waren, aber das spielerisch Positive überwiegt.

...die Entwicklung des Vereins: Wir sind auf einem sehr guten Weg, haben uns als Klub weiterentwickelt. Unseren Zuschauerschnitt haben wir auf etwas über 400 gesteigert. Die Stimmung in der Halle ist gut, das bringt uns weiter als die Mehreinnahmen, die wir dadurch haben. Ich würde mir allerdings auch von der Springer Wirtschaft mehr Unterstützung wünschen, da haben wir bis auf wenige Ausnahmen bislang wenig Resonanz erfahren.

...die Mannschaft: Menschlich passt alles sehr gut zusammen, jeder Spieler für sich ist sehr ehrgeizig und auch der Mannschaftsgeist stimmt. Schade ist, dass Jannis Fauteck von der TSV Burgdorf die Freigabe seltener bekommen hat, als erhofft. Eine Verpflichtung mit Zweitspielrecht in dieser Form würden wir nicht mehr machen.

Kein HF-Spieler macht mehr Feldtore als Claus Karpstein. 80-mal hat der Rückraumspieler, der vor der Saison aus Anderten kam, sc
  • Kein HF-Spieler macht mehr Feldtore als Claus Karpstein. 80-mal hat der Rückraumspieler, der vor der Saison aus Anderten kam, schon getroffen.

...mögliche Verstärkungen für die Rückrunde: Wir haben keinen ganz akuten Bedarf. Milan Djuric kommt ja im Januar zurück, dann sind wir ganz gut aufgestellt. Dennoch hören wir uns um, wenn sich etwas ergibt, das uns weiterhilft, greifen wir zu. Die Außenpositionen zum Beispiel sind ja derzeit nur einfach besetzt.

...die Eigengewächse Niklas Hermann und Florian Kahl: Beide haben eine sehr positive Entwicklung gemacht: Niklas ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Mannschaft, der immer und auf jeder Position einsetzbar ist. Florian hat seine Hauptspielanteile noch in der A-Jugend, aber er kann in der kommenden Saison gemeinsam mit Fabian Hinz einen guten Part auf Linksaußen spielen. Im Moment bringen wir ihn noch nicht, wenn es eng ist, denn das würde ihn nur zurückwerfen. Aber wir planen weiter mit ihm. Die Weiterentwicklung junger Spieler ist, neben dem Gesamterfolg der Mannschaft, ja auch eine Sache, die Spaß macht.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare