weather-image
25°

Daniel Martin entthront Friedrich Blume

VÖLKSEN. Eine Serie ist gerissen bei den 35. Tischtennis-Stadtmeisterschaften von Springe, zwei haben gehalten. Nach zuvor fünf Siegen in Folge scheiterte Friedrich Blume vom SV Altenhagen in der offenen Herrenklasse diesmal schon im Viertelfinale.

Daniel Martin (FC Bennigsen) gewinnt den Titel im Herren-Einzel der offenen Klasse. Zusammen mit seinem Vereinskameraden Jan Pulka holt er auch den Titel im Doppel. FOTOS: GÖMANN

Autor:

Dieter Gömann

Daniel Martin holte den Titel erstmals zum FC Bennigsen, der zum 13. Mal in Folge den Wanderpokal des Sportrings für den stärksten Verein holte. Lokalmatadorin Martina Fieber vom ausrichtenden TTC Völksen verteidigte ihren Titel im Damen-Einzel und war obendrein an der Seite ihrer Vereinskameradin Heike Felis auch im Doppel siegreich.

Es waren nicht einmal die acht gestarteten Herren aus Bennigsen, die den Titelverteidiger stürzten, sondern Blumes Vereinskameraden. Zunächt war es Martin Emrich, der ihn überraschend in drei Sätzen im Viertelfinale ausschaltete. In der Verliererrunde versetzte dann der 14-fache Rekordstadtmeister Andreas Tschöpe Blume den endgültigen K.o.

Tschöpe gewann auch das Finale der Trostrunde gegen Emrich, der gegen Martin das Endspiel der Hauptrunde verloren hatte. Im Spiel um den Titel schließlich setzte sich Martin gleich im ersten Versuch in vier Sätze gegen Tschöpe durch und sorgte damit für die Wachablösung: Schon vor Blume hatte in den letzten Jahren immer ein Altenhägener die Nase vorn gehabt. Martin gewann auch das Doppel: Gemeinsam mit Jan Pulka siegte er gegen die Altenhägener Blume und Stefan Jentzsch.

Heike Felis (l.) und Martina Fieber siegen im Damen-Doppel. Fieber siegt auch im Einzel.
  • Heike Felis (l.) und Martina Fieber siegen im Damen-Doppel. Fieber siegt auch im Einzel.

Teamkollegen wissen,
wie Blume zu schlagen ist

„Ich hatte nicht allzu viel erwartet, denn weil ich in Köln arbeite kann ich kaum trainieren. Das war ausschlaggebend“, sagte der entthronte Blume, „meine Vereinskameraden wissen, wie sie gegen mich gewinnen können, und das haben sie gezeigt.“

Die Damen-Konkurrenz lief nach dem Motto „The same procedure as every year“: Martina Fieber konnte den Ansturm der jüngeren Spielerinnen aus Alvesrode und Bennigsen abwehren und kam wie im Vorjahr zu zweifachen Titelehren. „Es sind mehr als 20 Titel – ich habe sie gar nicht gezählt“, sagte die Dauerbrennerin.

Er spielte erstmals bei den Senioren und sicherte sich sogleich den Titel: Peter Stauß (Concordia Alvesrode), der an der Seite von Matthias Fuchs (TTC Völksen) im Doppel den Titel den Holtensenern Eckhard Löser und Dietmar Blödorn überlassen musste.

Das D-Rahmenturnier der Herren auf Kreisebene gewann Michael Gennat vom TTC Völksen vor seinem Teamkollegen Jan Lottig. Gemeinsam mit seinem Bruder Stefan gewann Gennat auch das Doppel.

Mit 128 Teilnehmern fanden die Stadtmeisterschaften eine gute Resonanz, wenngleich das Rekordergebnis des Vorjahres nicht erreicht wurde.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare