weather-image
30°
Zweitligist SC Bison Calenberg mischt gegen die Erstligisten munter mit / Brandt-Team sichert sich den dritten Platz

Bundesligist IRG Remscheid gewinnt den Neujahrs-Cup

Rollhockey. Mehr als nur einen Hauch Erstligaluft schnupperte der SC Bison Calenberg anlässlich seines 6. Neujahrs-Cups, der in der Bison-Sporthalle beim zweitägigen Turnier insgesamt acht Mannschaften vereinte. Erwartungsgemäß machten die Bundesligisten aus Nordrhein-Westfalen das Rennen unter sich aus, wobei das Außenseiterteam der IGR Remscheid mit einem 5:3-Finalsieg den Favoriten SKG Herringen auf den zweiten Platz verwies.

Einen großartigen Kampf lieferte sich Gastgeber SC Bison Calenberg mit dem Bundesligisten SKG Herringen. Nach einem 1:2-Rückstan

Autor:

Dieter Gömann

Hinter diesen beiden Ausnahmeteams belegte der SC Bison Calenberg den dritten Platz, als die Mannschaft den Bundesligisten RHC Recklinghausen nach Penalty-schießen bezwingen konnte. Manager Klaus Johansson war ob dieser Platzierung voll des Lobes für sein Team. „Die junge Mannschaft hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere intensive Nachwuchsförderung trägt ihre Früchte. Immerhin war unser jüngster Spieler gerade einmal 14 Jahre und der älteste 18 Jahre alt. Das macht Mut für die kommenden Aufgaben.“

Nach dem kräftezehrenden zweitägigen Turnier zeigte sich auch Nationalspieler Milan Brandt sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Es war für uns ein gutes Turnier. Jeder Spieler gab sein Bestes. Über den dritten Platz können wir uns zu recht freuen.“

Vor allem gegen das Top-Team vom SKG Herringen zeigte der SC Bison als heißer Anwärter auf die Meisterschaft in der 2. Bundesliga, dass das Team spielerisch mehr als bestehen konnte. Gegen seinen ehemaligen Verein war Milan Brandt Dreh- und Angelpunkt des gastgebenden Teams.

270_008_4444573_Jubel.jpg
Leif Johansson (Mitte) glänzte beim 7:1-Erfolg des SC Bison Calenberg im Gruppenspiel gegen die TSG Darmstadt.
  • Leif Johansson (Mitte) glänzte beim 7:1-Erfolg des SC Bison Calenberg im Gruppenspiel gegen die TSG Darmstadt.

Er markierte bereits nach 60 Sekunden die Bison-Führung und konnte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste (5.) seine Mannschaft nach der Pause erneut in Führung schießen (29.).

Erst sieben Minuten vor dem Ende kam Herringen zum 2:2-Gleichstand (33.), ging 60 Sekunden später in Führung und besorgte zwei Minuten vor Schluss (38.) den 4:2-Endstand.

Damit verpassten die Gastgeber zwar den Einzug in das Endspiel, doch im Spiel um den dritten Platz konnte das Bison-Team nach 40 Minuten dennoch jubeln. Mit einem 6:3-Erfolg nach Penaltyschießen über den RHC Recklinghausen war der dritte Platz perfekt.

Nach einem 0:2-Pausenrückstand trafen Burak Keles und Milan Brandt (2) zur 3:2-Führung, doch zwei Minuten vor der Schlusssirene schaffte das Team aus Nordrhein-Westfalen noch den Ausgleich.

Zuvor scheiterte Recklinghausen mit 5:6 gegen die IGR Remscheid und schrammte knapp am Finale vorbei.

In den Gruppenspielen gewann Bison Calenberg gegen TSG Darmstadt (7:1) und SV Allstedt (8:3) und verlor gegen IGR Remscheid (3:7).

Im Spiel um Platz fünf gewann TSG Darmstadt gegen VfL Hüls (4:0), während der SV Allstedt den siebten Platz nach einem 7:4-Erfolg nach Penaltyschießen gegen den RSC Gera belegte.

SC Bison: Burak Keles, Leif Johansson, Reik Johansson, Miland Brandt, Thorben Poschmann, Dennis Toepsch Kevin van der Klooster, Gunnar Johansson, Joey van der Dungen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare