weather-image
16°

Bundesliga-Trainer: NDZ-Sportredakteur stellt sein Team vor

Es geht wieder los. Morgen um 20.30 Uhr eröffnen Rekordmeister FC Bayern und Werder Bremen die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. Dann beginnt auch der Bundesliga-Trainer, das Managerspiel auf www.ndz.de. Auch Sportredakteur Jan-Erik Bertram hat sein virtuelles Budget von 100 Millionen Euro verplant – hier stellt er seinen Kader vor.

270_0900_10852_Horn_Stindl.jpg

Das System: Ich wähle ein 3-4-3. So kann ich die meisten Offensivspieler aufstellen. Denn: Jedes Tor, das einer meiner Spieler erzielt, bringt mir Sonderpunkte. Ansonsten ist die Punktzahl abhängig von den Noten, die der „Kicker“ nach jedem Spieltag vergibt.

Die Torhüter: Ich entscheide mich für Kölns Timo Horn. Der hat gerade mit der Olympiaauswahl Silber gewonnen, hat in der vorigen Saison beim Bundesliga-Trainer mehr Punkte geholt als Manuel Neuer – und kostet nur fünf Millionen. Als Vertreter nominiere ich Kölns Nummer 2 Thomas Kessler – so habe ich einen Keeper auf der Bank, der in jedem Fall spielt, falls Horn einmal ausfällt.

Die Abwehr: Jonas Hector hat eine so starke EM gespielt, dass sogar Barcelona Interesse signalisiert haben soll – da lasse ich mir den Kölner doch für 7,5 Millionen nicht entgehen. Deutlich günstiger sind Marvin Matip (Ingolstadt) und Aytac Sulu (Darmstadt) mit je einer Million, die aber zu den punktbesten Verteidigern der vorigen Saison zählten. Auf der Bank sitzt noch Leipzigs Lukas Klostermann (2,5 Millionen). Eigentlich einer für die Startelf, aber nach Olympia dürfte er in der Liga noch geschont werden.

Das Mittelfeld: Lauter Borussen: Gladbachs neuer Kapitän Lars Stindl (10 Millionen), der in der Vorsaison schon viele Punkte gebracht hat, und sein Teamkollege Mahmoud Dahoud (12,5 Millionen), nach dem abgewanderten Granit Xhaka bester Mittelfeldspieler der „Fohlen“ im vorigen Jahr, spielen bei mir neben den Dortmundern Julian Weigl (15 Millionen) und Sebastian Rode (7,5 Millionen), der nach seinem Weggang von der Bayern richtig aufblühen wird. Auf der Bank: Augsburgs Routinier Halil Altintop und Maximilian Beister (Mainz, je 1 Million).

Der Sturm: Wenn Mario Gomez schon in die Bundesliga zurückkehrt, muss man den Neu-Wolfsburger auch aufstellen (12,5 Millionen). Auch Schalkes Klaas Jan Huntelaar (7,5 Millionen) wird nach einer starken Vorbereitung wieder seine Tore machen. Frankfurts Kult-Knipser Alexander Meier (2,5 Millionen) hoffentlich auch. Wenn nicht, sitzen auf der Bank noch Leverkusens Julian Brandt (10 Millionen) und Freiburgs Nils Petersen (2,5 Millonen) – die beiden Olympiafahrer dürften aber noch geschont werden. Außerdem im Kader: Devante Parker von Mainz 05. Von ihm habe ich noch nie gehört – er ist aber der einzige Stürmer, der für meinen Budget-Rest von 500 000 Euro zu haben war.

Die ausführlichen Spielregeln des Bundesliga-Trainers und was es zu gewinnen gibt, finden Sie im Internet unter www.ndz.de/bltrainer



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt