weather-image

B-Junioren mischen die Vorrunde auf

SPRINGE. Ahmed Hussein lupfte den Ball quer über das Spielfeld, Arlind Menxhiqi nahm ihn direkt aus der Luft und traf in den Winkel – es war das schönste Tor des Wochenendes beim Rohrfit-Cup, dem Hallenfußball-Turnier der A-Junioren des FC Springe. Und das von einer Mannschaft, die gar nicht dabei sein sollte.

Traumtor in der Vorrunde: Arlind Menxhiqi von den Springer B-Junioren zieht volley ab und lässt A-Junioren-Keeper Laurens Müller keine Chance. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Die Springer B-Junioren sprangen ein, weil der VfL Eintracht Hannover kurzfristig abgesagt hatte. Mit drei Siegen aus vier Spielen – beim 4:2 gegen die eigene A-Jugend fiel das besagte Traumtor – wären sie auch in der Endrunde dabei gewesen. Sie mussten gestern aber bei der Vorrunde der Futsal-Regionsmeisterschaft antreten.

Daran lag es nicht, dass in der Zwischenrunde neun statt acht Teams antraten. „Wir hatten aus Versehen einer falschen Mannschaft gesagt, dass sie weitergekommen ist und wollten sie nicht wieder ausladen“, erklärte A-Junioren-Coach Marius Meister.

Dass die B-Junioren sein eigenes Team besiegten, machte ihm nichts aus: „Die kommen ja nächstes Jahr zu mir hoch“, freute er sich eher. Die A-Junioren erreichten als bester Dritter die Zwischenrunde – und waren bis zum Schluss auf Halbfinal-Kurs. Im letzten Spiel hätten die Springer allerdings einen Sieg gegen Landesligist Heeßel gebraucht – und verloren unglücklich 1:2, weil sie nach dem Ausgleich durch Louis Teschner ihre Chancen nicht nutzten. „Aber wenn wir eine Leistung wie gegen Heeßel beim NDZ-Cup auf den Platz bringen, werden die anderen Mannschaften sich umgucken“, blickte Meister auf das FCS-Turnier am ersten Januar-Wochenende voraus.

Die Springer Louis Teschner (l.) und Bjarne Wickert versuchen, Heeßels Tom Hanekopf den Ball abzunehmen. Foto: Bertram
  • Die Springer Louis Teschner (l.) und Bjarne Wickert versuchen, Heeßels Tom Hanekopf den Ball abzunehmen. Foto: Bertram

Den Turniersieg sicherte sich Springes Bezirksliga-Rivale JFV Calenberger Land, der Heeßel im Halbfinale mit 6:1 abfertigte und im Endspiel Landesliga-Tabellenführer 1. FC Wunstorf (im Halbfinale 2:1 gegen die JSG Tündern/Afferde) mit 4:3 im Neunmeterschießen besiegte. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt