weather-image
28°

B-Jugend rettet sich in die zweite Runde

SPRINGE. Die B-Jugend-Handballer der HSG Deister-Süntel bleiben im Rennen um die Landesliga-Qualifikation – sie retteten sich allerdings nur mit Mühe in die zweite Relegationsrunde.

Neuzugang Micha Herschel war mit 21 Treffern in den drei Partien gleich der beste Werfer der HSG. Foto: Scharf

Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, nach einigen kurzfristigen Absagen konnte sie aber nur mit einem Rumpfkader zur ersten Runde in eigener Halle antreten. Im Auftaktspiel gegen Eintracht Hildesheim II haderte die HSG zudem mit den Schiedsrichtern. Sie verloren nicht nur die Partie mit 17:20, sondern auch Trainer Thomas Ritzkat, der kurz vor Schluss disqualifiziert wurde und in den restliche beiden Spielen nicht mehr auf der Bank sitzen durfte – A-Jugend-Coach Christian Ellmers übernahm.

Im zweiten Spiel gegen HSC Ehmen stand die HSG damit schon unter Druck – und die Mannschaft zeigte erneut nicht, was sie kann. Die Gastgeber leisteten sich viele Fehlwürfe und standen in der Abwehr nicht sicher – Ehmen gewann 18:15.

Es kam damit zum Endspiel gegen die HSG Lügde/Bad Pyrmont, die die ersten beiden Partien ebenfalls verloren hatte. Diesmal war Deister-Süntel gleich im Spiel und ging mit einem komfortablen 10:1-Vorsprung in die Pause. Ganz so souverän ging es nach dem Seitenwechsel nicht weiter, mit dem 18:10-Erfolg hatten die Gastgeber den dritten Rang aber sicher und zogen in die zweite Runde am kommenden Wochenende – erneut im Schulzentrum Süd – ein. Die Gegner heißen dann HSG Exten-Rinteln, HV Barsinghausen, TVJ Duderstadt und HSG Lachte-Lutter. Der Sieger dieser Fünfer-Gruppe ist für die Landesliga qualifiziert, der Zweite erhält eine weitere Chance – die Teams auf den Rängen drei bis fünf sind aus dem Rennen.

HSG Deister-Süntel: Julien Schulze – Herschel (21), Sandin (15), Bernhardt (5), Klaue (3), Rath (3), Greth (1), Lehmann, Wollenberg.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare