weather-image
10°

Bisons feiern Arbeitssieg

ELDAGSEN. Die Revanche ist geglückt – wenn sie am Ende auch äußerst knapp ausgefallen war. In der Auswärtsbegegnung beim Tabellenzweiten RSC Cronenberg kamen die Bisons in der 1. Rollhockey-Bundesliga zu einem 6:4 (4:1)-Erfolg.

270_0900_123419_Bison_Damen_vorne.jpg

Autor:

DIETER GÖMANN

Damit untermauerten sie den dritten Tabellenplatz bei drei Spielen Rückstand auf die führenden Teams.

Für Steffen Leitmann war es dann der erfolgreiche Einstand als neuer Coach des Damenteams. Dass der Sieg in der Endphase zu einer großen Zitterpartie ausartete, lag an den nicht optimalen Torabschlüssen. „Wir dominierten das Spiel über die gesamte Zeit und hatten einen Ballbesitz von rund 65 Prozent. Unsere Chancen ahben wir besser als beim Hinspiel, aber noch nicht zu meiner Zufriedenheit genutzt“, stellte Leitmann fest.

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Bisons, denn bereits nach 60 Sekunden hatte Kim Henckels ihrem Team die 1:0-Führung beschert, die die Gastgeber postwendend wett- machten (3).

Die Gäste waren nicht beeindruckt und bestimmten in der Folge die Begegnung, in der die weiteren Treffer nicht allzu lange auf sich warteten. Emma Schulze besorgte die 2:1-Führung (9.) und erhöhte zwei Minuten später auf 3:1, ehe Kim Henckels mit ihrem zweiten Treffer (21.) für den 4:1-Pausenstand sorgte.

Cronenberg kam mit frischem Elan aus der Pause und verkürzte (34.) zum 2:4-Zwischenstand. Anna Hartje traf zum Drei-Tore-Vorsprung (34.), der aber eine Minute später bereits wieder dahin war. Mit dem zweiten Treffer von Anna Hartje (40.) führten die Bisons sicher mit 6:3 und steuerten auf einen klaren Sieg zu. Die Gastgeberinnen verkürzten noch einmal (41.) zum 4:6-Rückstand aus ihrer Sicht. Dabei handelte es sich um einen direkten Freistoß nach einer Blauen Karte für Emma Schulze. Doch das war es dann.

„In den letzten fünf Minuten haben wir dann clever die Zeit heruntergespielt, sodass der Sieg nicht mehr in Gefahr war“, stellte Coach Leitmann fest. „Nächste Woche erwarten wir die RESG Walsum. Bis dahin heißt es weiter am Abschluss zu arbeiten.“

SC Bison Calenberg: Van Putten – Hartje (2), Brandt, A. Hasenheit Schulze (2), Henckels (2), Nowotka, Paul, F. Hasenheit.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt