weather-image
29°
10:5-Heimsieg gegen ERSC Schwerte / Johansson experimentiert in der zweiten Hälfte

Bison Calenberg mit Auftakt nach Maß

Rollhockey (gö). Mit einem 10:5 (6:1)-Heimsieg über den ERSC Schwerte sind die Herren des SC Bison Calenberg in die Saison der 2. Bundesliga gestartet. Die Mannschaft von Trainer Klaus Johansson ließ dem Aufsteiger dabei keine Chance.

270_008_4181466_spo_rollo.jpg

Mit einem Doppelschlag durch Reik Johansson (3.) und Joaquim Ido (5.) sorgten die Gastgeber gleich zu Beginn für klare Verhältnisse. Leif Johansson (9., 17.), Cord Runne (15.) und Maximilian Mallonn (17.) sorgten mit den Treffern zum 6:0 schon für die Vorentscheidung. Mit der Pausensirene kamen die Gäste durch Daniel Schipplik zu ihrem ersten Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt experimentierte Klaus Johansson mit der sicheren Führung im Rücken, um seinen Kader an die nächsten Aufgaben heranzuführen. Dabei stand die Manndeckung an oberster Stelle. „Da gibt es noch einige Abstimmungsprobleme, die wir beheben müssen. Das haben wir im zweiten Durchgang geprobt“, so Johansson. Der Spielfluss der ersten Halbzeit ging so verloren und die Gäste konnte die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten.

Für den SC Bison waren Leif und Erik Johansson (31., 34.) sowie Ido (37.) und Mallonn (49.) erfolgreich. Schwerte traf durch Schipplik (27., 34.) sowie Marcel Müller (35.) und Jascha Mehler (50.).

Der SC Bison musste in dieser Begegnung auf seinen Neuzugang Milan Brandt verzichten, der gleichzeitig mit der deutschen U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Italien im Einsatz ist. Überdies hat sein ehemaliger Verein, der Erstligist Germania Herringen, eine Spielsperre von sechs Begegnungen bei seinem Wechsel an den Deister erwirkt.

24 Stunden nach dem erfolgreichen Punktspielauftakt bestritt der SCB ein Freundschaftsspiel gegen den Erstliga-Aufsteiger MTV Celle und durfte sich am Ende über ein leistungsgerechte 5:5-Unentschieden freuen.

„Joaquim Ido hat das Kommando im Team übernommen, und alle machten ihre Sache recht ordentlich“; so der zufriedener Klaus Johansson.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare