weather-image
22°

Bennigsens erster Punkt in der Landesliga

SPRINGE/BAD MÜNDER. Der erste Sieg in der Landesliga ist perfekt. Die Tischtennis-Herren des FC Bennigsen haben beim Post SV Bad Pyrmont problemlos mit 9:1 gewonnen.

Die Bennigser um Udo Zlobinski hatten keine Mühe bei Schlusslicht Bad Pyrmont. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

Nur Georg Andreas Petzold gab im mittleren Paarkreuz ein Einzel ab. „Das war schon beeindruckend, wie unsere Jungs Gas gegeben haben. Der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung. Probleme hatte nur noch Daniel Martin beim Fünfsatzsieg gegen Bad Pyrmonts Spitzenspieler“, berichtete FCB-Spartenleiter Robin Hrassnigg.

Sieg und Niederlage gab es für Eintracht Nienstedt in den Kellerduellen der Bezirksliga 2. Dem 4:9 beim TSV Steinbergen folgte ein 9:4 gegen den VfL Bad Nenndorf. „Mit den zwei Punkten können wir eigentlich zufrieden sein. Ein Zähler mehr wäre natürlich im Abstiegskampf genial gewesen“, erklärte TSV-Kapitän Christian Busse, der alle seine Partien (vier Einzel und zwei Doppel mit Alexander Zich) gewann.

Jubeln durfte auch der SV Altenhagen, dem in der Bezirksliga 3 ein 9:6-Erfolg über die Regionalliga-Reserve des SV Bolzum glückte. „Mit spielentscheidend war unsere 4:0-Bilanz im unteren Paarkreuz“, sagte SVA-Teamchef Kolja Abendroth. Er selbst avancierte dabei neben Eric Engelhardt zum Matchwinner.

In der 1. Bezirksklasse 3 schaffte die TuSpo Bad Münder durch einen 9:5-Sieg über TSV Schwalbe Tündern den Sprung auf Tabellenrang zwei. „Sven Grothe und Michael Dorn überzeugten mit insgesamt vier Einzelsiegen. Besonders Sven steigert sich von Spiel zu Spiel“, lobte TuSpo-Frontmann Sven Severit zwei seiner Teamkollegen.

5:1 Punkte holte die SG Lüdersen in der 2. Bezirksklasse 12 an ihrem Marathon-Wochenende. Nach dem 9:7 beim SV Harkenbleck gab es ein 8:8 beim TTC Schulenburg und einen 9:1-Erfolg beim SC Hemmingen-Westerfeld IV.

Unter die Räder kam Damen-Bezirksoberligist TSV Hachmühlen beim 1:8 gegen den TTC Wölpinghausen. Lena Markwirth holte den Ehrenpunkt. „Bei uns lief nichts zusammen“, erklärte TSV-Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe. Die TuSpo Bad Münder übernahm mit dem 8:5-Sieg beim TV Bergkrug die Tabellenführung in der Bezirksliga 2. In Staffel 3 setzte sich Concordia Alvesrode unerwartet deutlich mit 8:2 gegen Hannover 96 IV durch. „Da wir wieder auf Birgit Sosna verzichten mussten, ist der klare Sieg umso höher zu bewerten“, sagte Mannschaftsführerin Evelyn Woltmann.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt