weather-image
24°

Bennigsens Abstieg ist besiegelt

BENNIGSEN. Das war’s für den FC Bennigsen. Der zweite Abstieg in Folge ist nach der 1:6 (0:2)-Niederlage am Donnerstag beim SV Weetzen II besiegelt. Der neue Trainer Matthias Hey übernimmt die Mannschaft in der kommenden Saison damit in der 3. Fußball-Kreisklasse.

Das Trainerduo Frank Hoffrage (l.) und Thomas Schlamelcher konnte den Bennigser Abstieg nicht verhindern. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Schon in der zweiten Minuten gerieten die Bennigser in Rückstand. Weetzen legte kurz vor (42.) und kurz nach der Pause (54.) zwei weitere Treffer nach. Damit war das FCB-Schicksal besiegelt. Fabian Hoffrage verkürzte zwar noch einmal (66.), doch Weetzen ließ nicht nach. Zum letzten Derby treten die Bennigser am Sonntag (15 Uhr) bei der SpVg Hüpede-Oerie an.

Durch den Weetzener Sieg ist der SC Bison Calenberg auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Mit einem Sieg zum Abschluss beim FC Bolzum-Wehmingen am Sonntag (15 Uhr) würden die Bisons Platz 4 zurückerobern. Nach der schwachen Rückrunde wäre ein Sieg beim Vizemeister allerdings eine große Überraschung.

Heimrecht hat zum Abschluss noch einmal der SV Altenhagen gegen den FC Rethen (Sonntag, 15 Uhr). Bereits am heutigen Sonnabend (18.45 Uhr) beendet Absteiger SC Alferde beim TSV Pattensen III die Saison.

Zum Derby kommt es zum Saisonabschluss in der 2. Kreisklasse Hameln-Pyrmont noch einmal bei Germania Beber-Rohrsen. Der Tabellenvorletzte empfängt den TSV Hachmühlen, der einen Punkt braucht, um sicher den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der könnte zum Aufstieg reichen – denn wenn der Vizemeister der der Kreisliga Hameln-Pyrmont über die Relegation in die Bezirksliga schafft, ermitteln auch die Tabellenzweiten der beiden Staffeln der 2. Kreisklasse einen zusätzlichen Aufsteiger in der 1. Kreisklasse.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare