weather-image
30°
Gestorfer Überraschung in Kirchdorf bleibt aus / Rot für Stach

Bennigsen siegt 4:2 – Freier ist dennoch nicht zufrieden

Fußball (nie). Nach knapp vier Monaten rollte der Ball gestern wieder in der 1. Kreisklasse Hannover-Land. Während der TSV Gestorf beim TSV Kirchdorf eine bittere 0:1-Niederlage hinnehmen musste, gelang dem FC Bennigsen ein 4:2-Erfolg auf heimischem Terrain.

Bennigsens Agwan Gevorgjan (l.) erzielte zwei Treffer. Stefan Au

TSV Kirchdorf – TSV Gestorf 1:0 (0:0). Die von TSV-Coach Toto Gottschalk erhoffte Überraschung blieb aus. Auf gut bespielbaren Untergrund begannen beide Teams sehr hektisch. Gute Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten: Sebastian Oros (5.) und Stefan Stach (8.) vergaben für die Gestorfer eine frühe Führung aus ausichtsreicher Position. Auf der Gegenseite vereitelte TSV-Keeper Dominik Zobel mit hervorragenden Reflexen einen möglichen Kirchdorfer Treffer. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas. Dennis Lamster (76.) nutzte die Chance zur Kirchdorfer Führung. Als Stefan Stach (79.) nach Foulspiel die rote Karte sah, war die Gestorfer Niederlage besiegelt.

FC Bennigsen – SG Ronnenberg II 4:2 (3:0). Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an selbstbewusst und erspielten sich viele hochkarätige Torchancen. Agwan Gevorgjan (6., 35.) und Dominik Harting (26.) besorgten die klare Bennigser Halbzeit-Führung. Als die Gäste (50., 52.) mit einem Doppelschlag auf 3:2 herankamen, schien der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Erneut Harting (60.) war es, der den erlösenden vierten Bennigser Teffer markierte. Trotz des Sieges war FCB-Trainer Nico Freier nach dem Spiel unzufrieden: „Wir hätten heute etwas für unser Torverhältnis tun können. Das haben wir verpasst. Nachwuchsspieler Tobias Husemann war bester Akteur auf dem Platz.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare