weather-image
23°

Bennigsen mit Derbysieg an die Spitze

SPRINGE/BAD MÜNDER. Was für ein Derby! Das Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga zwischen der SpVg Hüpede-Oerie und dem FC Bennigsen war an Dramatik kaum zu toppen. Nach knapp vier Stunden gewannen etwas überraschend die Bennigser mit 9:7 und sind nun Spitzenreiter.

Das mittlere Paarkreuz der Bennigser trumpfte auf: Georg Petzold feierte zwei Einzelsiege. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Spielentscheidend war aus meiner Sicht, dass wir drei Einzel im mittleren Paarkreuz gewonnen haben. Mit den drei Punkten im oberen Drittel hatten wir gerechnet“, sagte Bennigsens Spartenleiter Robin Hrassnigg. „Nur im unteren Abschnitt ist Hüpede mit dem überragenden Fabian Beichert seiner Favoritenrolle gerecht geworden.“

Hüpede hatte zwischenzeitlich mit 5:3 in Führung gelegen, rannte aber vor dem Schlussdoppel einem 7:8-Rückstand hinterher. Und dann machten die Gäste endgültig den Sack zu: Holger Pfeiffer und Daniel Martin setzten sich knapp in fünf Sätzen gegen Emrah Özlü und Fabian Beichert durch.

Für Aufregung hatte vor dem Spielbeginn Hüpedes Neuzugang Viet Pham Tuan gesorgt. Der Vietnamese hatte seinen Schläger und seine Turnschuhe vergessen. Die Ersatzutensilien waren zwar schnell besorgt, dennoch ging der Asiate in all seinen Partien leer aus. Zu seinem zweiten Einzel trat Tuan gar nicht erst an. „Er wollte diese Begegnung aus persönlichen Gründen kurzfristig vorziehen, doch damit waren wir nicht einverstanden. Hätte er im Vorfeld darum gebeten, wären wir sicherlich einverstanden gewesen“, so Hrassnigg.

Die TuSpo mit Sven Severit (l.) und Michael Dorn gewann das Derby gegen Aufsteiger Nienstedt souverän. Foto: Bertram

Im Nachbarschaftsvergleich der Bezirksliga 2 landete die TuSpo Bad Münder einen ungefährdeten 9:4-Heimsieg gegen Eintracht Nienstedt. „Im mittleren und unteren Drittel haben wir dominiert. Doch im Spitzenpaarkreuz mussten Jörn Bannert und ich insgesamt drei Spiele gegen Christian Busse und Alexander Zick abgeben. Das hat mich schon ein wenig gewurmt“, sagte TuSpo-Spitzenspieler Sven Severit.

Eine deutliche 3:9-Niederlage kassierte die Reserve des SV Altenhagen in der 1. Bezirksklasse 6 beim Staffelfavoriten Germania Grasdorf. Für das SVA-Team punkteten Neuzugang Christian Meier und Kevin Scherer in jeweils einem Einzel sowie gemeinsam im Doppel. „Die Germanen waren für uns eine Nummer zu groß. Drei Grasdorfer haben in der Vorsaison noch drei Klassen höher in der Landesliga gespielt“, erklärte SVA-Sprecher Kolja Abendroth.

Den Damen des FC Bennigsen glückte in der Bezirksliga 3 bereits der zweite Saisonsieg. Bei Helga Hannover behielten sie mit 8:6 die Oberhand. Dagegen kam der bis dahin verlustpunktfreie Spitzenreiter Concordia Alvesrode beim bis dahin punklosen Lehrter SV nicht über ein 7:7 hinaus.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt