weather-image
11°

Bennigsen mit 20 Fans zum Angstgegner

Springe/Bad Münder. Zwei Spiele stehen für die Tischtennis-Herren des FC Bennigsen noch auf dem Plan. Gewinnen sie beide, sind sie Staffelsieger der Bezirksliga 3. Verlieren sie nur eins, dürfen sie nicht einmal in die Aufstiegsrelegation. Der Druck ist also hoch vor dem Auswärtsspiel am Sonnabend bei Angstgegner SG Misburg. „Da haben wir uns bisher immer schwergetan. Auch im Hinspiel hatten wir beim knappen 9:6-Erfolg viel Dusel. Das hätte auch schief gehen können“, erinnert sich Bennigsens Kapitän Jan Pulka. Die Gäste können auf ihre Bestbesetzung zurück greifen, also auch auf Heiko Meyer. Die etatmäßige Nummer vier fehlte im letzten Spiel noch aufgrund von Schulterproblemen. „Heikos Genesungsprozess ist zwar noch nicht so gelaufen wie erhofft, er will aber auf die Zähne beißen und den einen oder anderen Zähler holen“, so Pulka. Begleitet wird die Bennigser Mannschaft von knapp 20 Anhängern, die für Heimspiel-Atmosphäre sorgen sollen.

270_008_7061227_spo_pulka.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt