×

Bei Schneiders ist der Bundesliga-Trainer Familiensache

SPRINGE. Bennigsen hat in dieser Saison groß abgeräumt beim Bundesliga-Trainer, dem Managerspiel auf www.ndz.de. Alle Preise gingen in den Süllberg-Ort – jetzt haben die Besten ihre Gewinne abgeholt.

jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Stephen Luttermann hatte schon zur Halbserie geführt und als Herbstmeister einen Besuch auf der Pressetribüne bei einem Heimspiel von Hannover 96 gewonnen. Seinen Vorsprung verteidigte er bis zum Schluss und erhielt von Anke Harmening von der Volksbank nun einen 1000-Euro-Scheck für einen Union-Investment-Fonds.

Über einen 300-Euro-Gutschein von Augenoptik Johann Hasenfuss freute sich Sandra Bartosewicz. Kurios: Vor drei Jahren gewann sie beim Bundesliga-Trainer schon einmal einen Optik-Gutschein. Den Preis holte diesmal ihr Vater Andreas Schneider ab. „Meine Tochter ist noch im Urlaub“, entschuldigte er die Vizesiegerin. Seine Frau Izabela Schneider wurde Dritte und erhielt von Jens Stummeier, Inhaber des gleichnamigen Elektronik-Fachhandels in Springe, ein kombiniertes Festnetz-/Mobiltelefon.

Auch Schneiders Bruder Michael nahm einen Preis entgegen: den für das beste Team, das von Christos Deligiorgis zum Schlemmen in dessen griechisches Restaurant Dionysos in Springe eingeladen wird. Zu den „Doko-Players“, so der Name des Siegerteams, gehören neben der Schneider-Familie inklusive Sandra Bartosewicz auch Rainer und Alina Dieterich. „Rainer und ich haben zum größten Teil die Teams aufgestellt“, verriet Andreas Schneider.jab




Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt