weather-image

Bad Münder verteidigt Vorsprung in Unterzahl

Springe/Bad Münder. Bis zur Pause hielt Basketball-Bezirksligist BC Springe gegen die SG Ronnenberg mit – dann lief nichts mehr zusammen. Die Springer verloren 65:94 (36:35) und stecken weiter im Tabellenkeller fest. Obwohl mit Rafael Chudzik, Sören Nold und Bernd Rossi drei Stammspieler fehlten und der einzige Ersatzmann Sven Sporleder angeschlagen war, führten die Springer schnell mit 13:3. Ronnenberg kam durch seine Überlegenheit an den Brettern aber heran. Die Springer haderten mit vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen – so war Paulius Kacinkevicius schon früh mit vier Fouls belastet. Die Gastgeber trafen nach dem Seitenwechsel kaum noch den Korb und verloren Kacinkevicius zu Beginn des Schlussviertels nach dem fünften Foul endgültig. „Defensiv hatten wir kaum noch etwas entgegenzusetzen“, so Teamsprecher Florian Debbertin. Im Angriff brachte der BC nur noch vereinzelte Dreipunktwürfe unter. BC Springe: Debbertin (24), Wolff (10), Kacinkevicius (10), Pilarski (8), Sventoraitis (8), Sporleder.

270_008_7680973_spo_Tuspo_weiss_M_Mohaupt_TKH_S_Mueller.jpg

Auch die TuSpo Bad Münder hatte im Bezirksklassen-Heimspiel gegen den TK Hannover IV eine hohe Foulbelastung und stand in den letzten drei Minuten nur noch zu viert auf dem Feld. Weil sie sich aber vor allem im zweiten und dritten Viertel aber schon deutlich abgesetzt hatten, geriet der 66:57 (21:21)- Erfolg nicht mehr in Gefahr. TuSpo: Pohlmann (18), Schröter (17), Fuchs (11), Dickhut (8), M. Mohaupt (8), Blanke (4), Feike.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt