weather-image

Bad Münder scheitert nach großem Kampf

Bad Münder. Der Kleine konnte dem Großen kein Bein stellen: Kreisligist SG Eimbeckhausen/Nettelrede setzt sich mit 1:0 (1:0) bei der TuSpo Bad Münder aus der 1. Kreisklasse durch und steht damit in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals von Hameln-Pyrmont.

270_008_6517391_spo_tuspo_sgen1.jpg

Die Münderaner hatten mehr Spielanteile. Zwingende Torchancen erspielten sie sich jedoch nicht. Anders dagegen die SG, die mit dem ersten Torschuss gleich das 1:0 erzielte (17.) – Thorben Linde war erfolgreich. „Die waren einfach cleverer vor dem Tor – das war heute der Unterschied“, so TuSpo-Sprecher Wolfgang Heller.

Seine Mannschaft bot den Gästen stets Paroli und ein Klassenunterschied war auch in der zweiten Halbzeit nicht zu erkennen. Die klareren Torchancen hatte aber erneut die SG, die durch Spielertrainer Michael Wehmann das 2:0 hätten nachlegen können (65., 83.). Zum Ende wurde es noch einmal spannend, als der eingewechselte Aljoscha Reiss den Ball nach einem Freistoß nur knapp am Tor vorbei schoss (89.). „Wir hatten schon einige Mühe. Spielerisch war das heute nicht gut. Aber Hauptsache gewonnen“, so SG-Betreuer Bernhard Burkert.

Heller trauerte dagegen der mangelnden Kaltschnäuzigkeit nach: „Es wäre mehr drin gewesen, wenn wir vorne effektiver gewesen wären. Aber uns haben auch zwei Verteidiger gefehlt, deshalb mussten einige offensiv Kräfte hinten aushelfen.“fie



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt