weather-image
2:2 im ersten Relegationsspiel zwischen Gestorf und Yurdumspor

Ausgleich in der Schlussminute

Fußball (jab). Das war knapp – erst in der 90. Minute gelang dem TSV Gestorf gestern im ersten Relegationsspiel um einen möglichen zusätzlichen Platz in der Kreisliga gegen Yurdumspor Lehrte der Ausgleich zum 2:2 (0:2). Am Sonntag (15 Uhr) treten die Gestorfer zur zweiten Partie beim SV Scharrel an.

270_008_5544851_spo_3820.jpg

Die Gastgeber bestimmten über 90 Minuten das Spiel. Die Tore machte aber zunächst Lehrte: Nach einer Ecke köpfte Sendogan Sönmez das 0:1 (21.). Fikret Kümet erhöhte – ebenfalls per Kopf nach einem Freistoß von der Mittellinie – auf 0:2 (37.). Die ansonsten starke TSV-Abwehr sah bei beiden Gegentoren ganz schlecht aus.

Die Gestorfer gaben sich aber nicht auf und machten nach dem Seitenwechsel weiter Druck: Als Lehrtes Torwart Daniel Bode einen Ball nicht festhielt, legte Sven Mertens quer auf Tim Symolka und der machte den Anschlusstreffer (73.). Und in der Schlussminute schaffte schließlich Christian Nagel nach einem Gestocher im Strafraum den Ausgleich.

Das anschließende Elfmeterschießen verloren die Gastgeber mit 5:6, weil Sebastian Oros als sechster Schütze an Bode scheiterte. Dennoch ist noch alles drin für Gestorf, es zählt das Ergebnis nach 90 Minuten. Das Elfmeterschießen wird erst entscheidend, wenn zwei Teams am Ende punkt- und torgleich sind. TSV-Coach Peter Baron war zufrieden: „Ich habe selten so ein gutes Spiel von uns gesehen.“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt