weather-image
Mannschaftsführer gibt Drittligisten Zusage für kommende Saison / Hoffen auf attraktives Los in 1. DHB-Pokalrunde

Aufatmen bei HF Springe: Daniel Deutsch verlängert

Handball (gö). Aufatmen bei den Verantwortlichen der Handballfreunde Springe und den Fans des Drittligisten an der Harmsmühlenstraße – Mannschaftsführer Daniel Deutsch, Rückraumspieler des neuerlichen Vizemeisters der 3. Liga Nord, hat dem Verein seine Zusage gegeben, auch in der kommenden Saison für das Springer Team zu spielen und erfolgreich auf Torejagd zu gehen.

270_008_5570161_Deutsch.jpg

Im Gespräch mit dieser Zeitung betonte Deutsch, „dass ich in Springe bleibe, um mit dem Team einen neuen Anlauf auf die Meisterschaft zu unternehmen.“

Zwar fehle noch die Unterschrift unter den ausgehandelten Vertrag, doch sei er mit HF-Manager Dennis Melching einig darüber, dass dies nur noch ein formaler Akt sei. „Mein Bleiben in Springe ist definitiv.“

Über seinen Einsatz für das Drittligateam hinaus will sich Deutsch auch im kommenden Spieljahr abermals auf dem Nachwuchssektor der Handballfreunde Springe einbringen.

„Zwar sind wir weder mit der A- Jugend noch der B-Jugend in der Landesliga vertreten, aber dennoch reizt es mich, mit den Jungs zu arbeiten. Das bedarf allerdings noch der Absprache mit den Verantwortlichen im Verein“, betont Deutsch. Seine B-Jugend ist um einen winzigen Zähler in der Relegation für die Qualifikation zur Landesliga in der kommenden Saison gescheitert.

Momentan hat der HF-Mannschaftsführer die Präsenz in der Sporthalle mit dem regelmäßigen Besuch beim Physiotherapeuten getauscht. In der Endphase der zu Ende gegangenen Saison hatte Deutsch langwierige Probleme mit der Wade, die nur zeitlich eingeschränkte Spielzeiten auf dem Hallenparkett ermöglichten.

„Diese Wehwehchen habe ich besonders im letzten Punktspiel gegen die HSG Tarp/Wanderup komplett ausgeblendet und dem großen Ziel untergeordnet. Leider hat es ja nicht geklappt.“

Jetzt hat Deutsch genügend Zeit, um sich pflegen zu lassen. „Gesundheitlich geht es stetig bergauf, und die Sommerpause hilft dabei, dass ich die angesammelten Baustellen auskurieren kann. Im Verlaufe eines Spieljahrs kommt so einiges zusammen, was man sich in den Punktspielen einhandelt.“

Zwei Wochen hat die Regeneration noch Vorrang – Am 1. Juli bittet dann Cheftrainer Oleg Kuleschow zum Trainingsauftakt für die neue Saison. Da erwartet die HF Springe als letzten Test vor dem ersten Spieltag am 1. September gegen den Zweitliga-Absteiger 1. VfL Potsdam die Begegnung in der 1. Runde des DHB-Pokals. Dazu erfolgt die Auslosung im Rahmen der Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga am 3./4. Juli in Dortmund.

Die 1. Runde im DHB-Pokal wird am 25./26. August ausgespielt. An ihr nehmen 54 Mannschaften teil. Die 18 Teams der 1. Liga steigen in der 3. Runde des Wettbewerbs ein, sodass insgesamt 72 Profi- und Amateurvereine am Pokalwettbewerb teilnehmen werden.

„Wir hoffen natürlich auf ein attraktives Los, denn auch in der 2. Bundesliga spielen interessante Vereine“, so Daniel Deutsch.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt