weather-image
24°

Auch Heinde kann TSV nicht gefährden

Nettelrede. Revanche geglückt: In der vorigen Saison waren die Bezirksliga-Fußballerinnen der TSV Nettelrede gegen den damaligen Aufsteiger SG Heinde/ Wesseln gestolpert – diesmal dominierte der TSV und gewann mit 2:0 (2:0).

270_008_6646778_spo_wempe.jpg

Bis auf eine Doppelchance nach einer halben Stunde, die Torhüterin Lisa Bergmann entschärfte, hatte Heinde im Angriff nichts zu bieten. Zu dem Zeitpunkt hatten die Gastgeberinnen schon zweimal getroffen. Einen Pass in die Tiefe von Sabrina Muth verwertete Anna-Lena Oltrogge zum 1:0 (13.). Acht Minuten später lupfte Kathrin Gaßmann einen Freistoß in den Strafraum, Henrike Sustrath kam aus der Tiefe und vollendete zum 2:0. „Wir hätten auch höher gewinnen können“, sagt Trainer Werner Schwekendiek. In der Bezirksliga geht es erst in zwei Wochen weiter, dann warten die Spitzenspiele in Hemmingen, bei Eintracht Hameln und gegen Hohenbostel auf den TSV. „Da müssen wir zeigen, dass wir zurecht oben stehen“, so Schwekendiek.

Nettelrede: Bergmann – A. Sustrath, Wempe (54. Wickert), Tschirch (63. Giebel), Gaßmann, Oltrogge, H. Sustrath, Muth (79. C. Wente), C. Kruppki, D. Kruppki, Holz (85. Haves).jab

Anzeige