weather-image

Auch die Reserve HSG Deister Süntel hat Ambitionen

BAD MÜNDER. Nicht nur die erste Herren-Mannschaft der HSG Deister Süntel hat Aufstiegsambitionen. Auch die zweite Mannschaft in der Handball-Regionsliga hat sich viel vorgenommen: „Platz 1 oder 2 ist das Ziel“, sagt Trainer Thorben Kanngießer, der sein Team am Wochenende ordentlich schwitzen ließ.

Will mehr Tempo ins Spiel bringen: Thorben Kanngießer, der Trainer der HSG Deister Süntel II. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Nach dem regulären Training am Donnerstag absolvierte die HSG-Reserve von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager in der münderschen KGS-Halle mit insgesamt sechs Trainingseinheiten und einem Testspiel gegen die eigene Erste. „Wir haben an einem Wochenende so viel trainiert wie sonst in einem Monat“, sagte Kanngießer, der in der kommenden Saison das Tempospiel forcieren will: „Ich will keinen Standhandball mehr sehen.“

In die Halle können die Münderaner erst seit Kurzem, für die Kondition und Kraft haben sie aber schon während der gesamten Sommerferien viel getan – etwa beim Wasserball oder Schwimmen im Rohmelbad oder mit Waldläufen. Jetzt geht es an die spielerischen Feinheiten, dabei hat auch Slava Gorpishin, der gemeinsam mit Jan Linke die erste Mannschaft trainiert, seine Unterstützung zugesagt – in Form eines Abwehrtrainings. Die Torhüter trainieren einmal in der Woche bei Uwe Naumann, „das nehmen sie dankbar an“, so Kanngießer.

Mit unverändertem Kader
in die neue Saison

Sein Team ist unverändert, alle Spieler machen weiter, neu dabei sind Rückraumspieler Jan-Hendrik Berger, der aus Rodenberg kam und einige ehemalige A-Jugendspieler. Die Hauptkonkurrenten im Titelkampf dürften erneut die dritte und vierte Mannschaft der HSG Schaumburg-Nord sein. Deister Süntel II fehlte bislang die Konstanz, um in der Tabelle vor den beiden Teams zu landen.

In die Saison startet die HSG-Reserve am 9. September mit einem Heimspiel gegen die HSG Wennigsen/ Gehrden. Wegen des schwachen Lichts in der münderschen KGS-Halle trägt das Kanngießer-Team seine Heimspiele vorerst im Springer Schulzentrum Süd aus. In Bad Münder muss die Beleuchtungsanlage erneuert werden – die Sanierung wurde aber vom Landkreis noch nicht ausgeschrieben. „Vor Dezember wird da wohl nichts passieren“, mutmaßt Kanngießer.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt