weather-image
17°

Auch die Konkurrenz spielt mit

Springe. Das war ein Wochenende nach dem Geschmack der Handballfreunde Springe. Der Drittligist hat seine „Pflichtaufgabe ganz anständig gelöst“, so Trainer Holger Schneider. Gegen den nun auch rechnerisch feststehenden Absteiger ATSV Habenhausen gewannen die Springer ihr Heimspiel klar mit 40:27 (20:14). Anschließend unterlagen die Bundesliga-Reserven aus Berlin und Lemgo, sodass der Vorsprung des Tabellenzweiten HF auf Rang 3 wieder angewachsen ist.

270_008_7069727_spo_hf2.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt