weather-image

Arbeiten an den Kleinigkeiten

Springe. In der 2. Bundesliga hat Claus Karpstein schon gespielt. Die Relegation dahin ist allerdings auch für den Linkshänder von den Handballfreunden Springe Neuland. Aber ihm gefällt’s: „Es ist toll, mal im Europapokal-Modus zu spielen“, sagt er nach der 26:28-Niederlage im ersten Spiel beim TuS Ferndorf um den möglichen zusätzlichen Aufstiegsplatz. Ein Ergebnis, das den Springern alle Möglichkeiten offen lässt. Zwei Tore sind im Handball keine große Hypothek, Karpstein ist optimistisch, dass im Rückspiel am Sonnabend (18 Uhr) in eigener Halle ein Sieg mit drei Toren Vorsprung gelingt.

270_008_7167394_spo_hf_12.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt