weather-image
30°

Anabel Wente gewinnt Duell mit 4:1

Springe. Fast 250 Teilnehmer sind beim Vergleichsschwimmfest des WSV Bennigsen im Springer Hallenbad von den Startblöcken gesprungen. Den Anfang machten dabei die Kleinsten der Jahrgänge 2007 und jünger, die beim kindgerechten Wettkampf jeweils eine Bahn zu absolvieren hatten. Till Rüdiger vom gastgebenden WSV schaffte dabei einen Sieg und einen zweiten Platz. Auch Stella Menzel, Greta Strotmeyer und Paula Bonk vom SSV Springe kamen aufs Treppchen – Greta sogar auf das oberste.

270_008_7338498_spo_swim_uebersicht.jpg

Bei den älteren Kindern starteten auch ihre Schwestern Franca und Carla, letztere schwamm zwei persönliche Bestzeiten und wurde im Jahrgang 2004 Dritte über 100 Meter Lagen. Beste Springerin war aber Emily Hartmann mit drei Siegen und einem zweiten Platz im zahlenmäßig stark besetzten Jahrgang 2005. Ihre Vereinskameradin Meike Callies (1998) schaffte drei zweite Plätze jeweils hinter Vanessa Juch von der SSG Nord Calenberg.

Anabel Wente vom WSV lieferte sich im Jahrgang 1994 ein Duell mit Alissa Schreiber von der SGS Barsinghausen, aus dem sie viermal als Siegerin hervorging – nur über 50 Meter Rücken musste sie sich geschlagen geben. Bennigsens Inga Meyer (1998) wurde dreimal Dritte – über 50 Meter Rücken teilte sie sich den Sieg mit der zeitgleichen Tabea Rudolph (Delligsen). Kim-Sophia Stanienda (2000) schwamm drei persönliche Bestzeiten und wurde so zweimal Zweite.jab

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare