weather-image
22°
Bezirksoberligist will ins Mittelfeld / Nachwuchs fehlt / Abendroth: „Andere haben auch aufgerüstet“

Altenhagen stark, aber kein Aufstiegskandidat

Tischtennis (jab). In sechs Tagen eröffnen die Reserven von VfL Grasdorf und SC Hemmingen-Westerfeld die Saison in der Herren-Landesliga. Erst drei Wochen später greift der SV Altenhagen erstmals ins Geschehen ein. Der Vorjahres-Siebte gilt seit der Rückkehr von Friedrich Blume als einer der Mitfavoriten auf den Titel. „Es ist aber gar nicht unser Ziel, aufzusteigen. Dafür musst du mehr junge Leute in der Hinterhand haben“, sagt Mannschaftsführer Kolja Abendroth.

Die bisherige Nummer 1 Eric Engelhardt ist beim SV Altenhagen an die zweite Position gerückt. Spitzenspieler ist Neuzugang Fried


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt