×

Altenhagen hätte nichts gegen den Aufstieg

Springe/Bad Münder. Sie hatten sich vor Beginn der Saison „nur“ den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt – doch jetzt liegt für die Tischtennis-Herren des SV Altenhagen als momentan Dritter der Bezirksoberliga sogar der Aufstieg in die Landesliga in Reichweite. „Wir selbst sind am meisten über unsere guten Leistungen erstaunt. Wenn wir es tatsächlich sportlich schaffen sollten, würden wir den Aufstieg wohl auch wahrnehmen“, sagt Kolja Abendroth. Dem Heimspiel am Sonnabend gegen den Sechsten TuS Gümmer blickt der SVA-Mannschaftsführer optimistisch entgegen: „Wir haben bereits das Hinspiel mit 9:5 gewonnen. Deren Spielweise liegt uns. Und wir können wieder auf unsere Stammbesetzung zurückgreifen“.



Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt