weather-image
16°

Abstieg der Springer Tennis-Herren besiegelt

SPRINGE/BAD MÜNDER. Der Abstieg ist besiegelt. Nach dem 2:4 gegen Spitzenreiter TuS Wettbergen am vorletzten Spieltag sind die Tennis-Herren des TV Springe in der Verbandsklasse nicht mehr zu retten.

270_0900_10760_DSC_9633.jpg

Steffen Wackenrohr holte den einzigen Einzel-Punkt. Im Doppel steuerten Florian Mellen und Jakob Stehr den zweiten Zähler bei, da stand die Niederlage allerdings bereits fest, weil Wackenrohr und Bela Lehnhardt das andere Doppel schnell verloren hatten.

Die Bezirksliga-Damen des TV Eldagsen kassierten zwar eine klare 1:5-Niederlage gegen den TC Stadthagen, haben es aber noch in eigener Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Schon mit einem Remis am kommenden Wochenende gegen den Vorletzten, VfB Wülfel, würden sie sich retten – und den Lokalrivalen TV Springe gleich mit.

Gerettet sind Springes Damen 50 in der Oberliga – und das, ohne ein Saisonspiel gewonnen zu haben und trotz einer 0:6-Schlappe gegen den DTV Hannover II. Weil Schlusslicht Zetel zum Abschluss gegen den TC Boye verlor, bleiben die Springerinnen, die in fünf Saison-Partien zwei Unentschieden schafften, auf dem rettenden vorletzten Platz.

Die Tabellenführung in der Verbandsklasse haben die Herren 50 des TV Bad Münder am vorletzten Spieltag abgegeben – aber nur aufgrund der schlechteren Satzbilanz. Nach dem 5:1-Erfolg gegen Ronnenberg bleibt die Mannschaft um Spitzenspieler Gunnar Jackisch verlustpunktfrei – genau, wie der neue Spitzenreiter DTV Hannover, wo der TVBM am kommenden Sonntag zum Endspiel um den Staffelsieg antritt.jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt