×
HF Springe deklassieren Preußen Berlin und sind in Gedanken schon beim Spitzenspiel in Fredenbeck

44:22 – Spaziergang wird schnell abgehakt

Handball. Die HF Springe haben sich warm geschossen für das Spitzenspiel der 3. Liga Nord am kommenden Wochenende beim VfL Fredenbeck. Gegen das völlig überforderte Schlusslicht Preußen Berlin gewannen die Springer auch ohne Frank Habbe (Dienst), Jannis Fauteck (im Einsatz für Burgdorf) und Niklas Hermann (krank) überdeutlich mit 44:22 (22:7).

jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt