weather-image
25°

4:1 – Bennigsen spielt Gestorf an die Wand

Bennigsen. Großer Jubel beim FC Bennigsen, verhaltene Stimmung beim TSV Gestorf. Gestern Nachmittag feierten die Bennigser nach sieben Spielen endlich wieder einen Sieg in der Fußball-Kreisliga Hannover-Land – und das ausgerechnet im Derby gegen den Ortsnachbarn. 4:1 (2:0) hieß es am Ende einer Partie, in der die Gastgeber ihr ganzes Potenzial ausschöpften und die Gäste eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen ablieferten.

270_008_7087834_spo_klderby4.jpg

FCB-Trainer Karsten Bürst war voller Stolz auf die starke Leistung seiner Mannschaft, die nun zwei Zähler vor dem Abstiegsplatz liegt: „Du könntest heute jeden hervorheben: unsere beiden Sechser Jonas Remtisch und Johannes Glesinski, die sehr viel vom Tor weggehalten haben; unseren Torwart Christopher Bürst, der eigentlich Feldspieler ist und seit Wochen überragend spielt; Faiz Hamo der wieder seine ganze Klasse gezeigt und die Mannschaft mitgerissen hat – einfach alle. Das war eine super Mannschaftsleistung“. Sein Gegenüber Peter Baron war dagegen überhaupt nicht zufrieden: „Gerade im ersten Durchgang waren wir richtig schlecht, haben keine Zweikämpfe gewonnen und waren lauffaul. Bennigsen hat das sehr gut gemacht. Aber wir sind ja gute Nachbarn und lassen die Punkte gerne hier“, so Baron ironisch.

Von Beginn an zeigten die Platzherren den größeren Siegeswillen. Die Bennigser stellten die Gestorfer gut zu, sodass diese immer wieder zu Fehlpässen und riskanten Zuspielen gezwungen wurden. Es war eine Frage der Zeit, bis das erste Bennigser Tor fallen würde. In der 29. Minute war es soweit: Julien Wallus traf zum 1:0. Nur drei Minuten später klingelte es erneut: Dominik Harting nahm einen Klärungsversuch an der Strafraumgrenze volley und hämmerte die Kugel unhaltbar im Winkel.

Fortan entspannte sich das Spiel und Bennigsen lehnte sich etwas zurück. Baron stellte das System um, doch in ihrer Drangphase kassierten die Gestorfer das 0:3 durch einen Distanzschuss von Faiz Hamo (65.). Das Spiel schien entschieden, doch Philipp Eicke tauchte aus dem Nichts vor dem Bennigser Tor auf und verkürzte per Kopf auf 1:3 (77.). Die Schlussphase wurde hitzig, doch Gestorf konnte das Spiel nicht mehr umbiegen. Tim Lösch sorgte für den Endstand (87.).

FC Bennigsen: Bürst – Gevorgjan, Müller, P. Frömberg, Remtisch (60. Garbe), Glesinski, Hamo, Wendler, Wallus, Lösch (87. Feisig), Harting.

TSV Gestorf: Howind – Hahnenberg, Langner, Rust, Kunkel, Oros (54. Symolka), Seiboth (42. Dieterich), Seegers (58. Baron), Eicke, Sterling, Mertens.fie



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt