weather-image
SW Löwensen ist lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner / 180 Zuschauer erleben packende Begegnung

3:1! FC Latferde zieht in das Pokalfinale ein

Fußball (gö). Die Weichen sind gestellt. Mi einem schwer erkämpften 3:1 (2:1)-Arbeitssieg gestern Abend über SW Löwensen wurde der FC Latferde seiner Favoritenrolle im zweiten Halbfinale um den Einzug in das Endspiel des Kreispokals gerecht.

Einer der wenigen Entlastungsangriffe von SW Löwensen wird hier

Damit trifft die Mannschaft von Trainer Axel Bohne im Endspiel auf den SSV Königsförde, der zuvor im ersten Halbfinalspiel die SF Osterwald mit einem 5:3-Sieg ausgeschaltet hatte (NDZ berichtete). Angepfiffen wird das Finale am Pfingstmontag, 1. Juni, um 11 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Nettelrede, Am Kuhkamp.

Nahezu ausgeglichen verlief die erste Halbzeit, in der Löwensen überraschend durch Kathrin Suchta (36.) in Führung gegangen war. Fünf Minuten später erzielte Jaqueline Kirk (41.) mit einem Konter den 1:1-Ausgleich für Latferde. In der Nachspielzeit besorgte Heike Sandbaumhüter per Foulelfmeter (45.) die 2:1-Pausenführung für Latferde. Vorausgegangen war ein Foul an Jana Schrader.

Frühzeitig stellte in Halbzeit zwei der Kreisliga-Spitzenreiter die Weichen auf Sieg. Aus dem Gewühl heraus markierte Johanna Gehrig (59.) die 3:1-Führung.

SW Löwensen schien sich von nun an aufgegeben zu haben und konnte sich bei seiner überragenden Torfrau Sarah Lübke bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen war. Mit prächtigen Paraden ließ sie keine weiteren Treffer des jetzt überlegenen FC Latferde zu.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt